Bianca I. ist Bierkönigin, seit 10 Jahren

Mettlach. Königinnen der verschiedensten Art, seien es Weinköniginnen, Viezköniginnen, Rosenköniginnen und dergleichen mehr haben in der Regel eine verhältnismäßig kurze Verweildauer in ihrem Amt. Das liegt zumeist in der Natur der Sache, denn sie werden in der 9222Regel nur für eine kurze Zeitspanne gewählt. Nicht so Bianca I., die Bierkönigin der Mettlacher Abteibrauerei. Sie übt ihr Amt seit 10 Jahren aus, im November 2007 wurde sie zur Mettlacher Bierkönigin gekrönt und zwar von einer Fachfrau, von Schwester Doris, einer leibhaftigen Nonne, die noch dazu die einzige Braumeisterin Deutschlands ist, die zugleich auch einem Orden angehört. Und exakt ein Jahr später hatte sich auch der saarländische Ministerpräsident von den fachlichen Qualitäten überzeugen lassen und ernannte Bianca im November 2008 zur ersten saarländischen Bierkönigin. Und das ist sie nun auch schon seit neun Jahren. Ihr die entsprechende Schärpe umlegen konnte der Regierungschef allerdings nicht wie Brauereichefin Karin Fell berichtet, denn er musste von Amts wegen zum vorgesehenen Termin passen. Also schickte er seinen damaligen Umweltminister Stephan Mörsdorf nach Mettlach mit der Schärpe und dem Aufdruck Bianca I. Saarländische Bierkönigin.

Zum Jubiläum eine neue Schärpe
Das war noch eine Besonderheit, Bianca wurde die erste Bierkönigin eines 9249deutschen Bundeslandes! Nicht einmal die Bayern hatten das vorzuweisen, die zogen erst ein Jahr später, im Jahr 2009, damit nach.
Diese Schärpe hat sie in Ehren gehalten und bei vielen Anlässen getragen – es war also an der Zeit für eine neue Schärpe. Und wer legte sie um? Natürlich wieder Stefan Mörsdorf. Doch zuvor bedankte sich die Brauerfamilie Karin und Wolfgang Fell bei „ihrer Bierkönigin“, die nicht nur vielseitig begabte Mitarbeiterin sei, sondern auch zu einer Freundin geworden sei, so Frau Fell, die außerdem berichtete, dass Bianca das Mettlacher und das saarländische Bier bundesweit erfolgreich vertrete auf vielen Messen und Ausstellungen. Außerdem sei sie zu einer Art Führungspersönlichkeit für die vielen anderen „Königinnen“ der verschiedenen Einrichtungen im Saarland geworden, denen sie durch ihre Erfahrung manche Hilfestellung geben könne. Viele dieser Königinnen waren zum Ehrentag Biancas auch nach Mettlach gekommen um mit ihr9202 zu feiern im Rahmen einer Bockbierparty. Ganze drei große Tische waren „gekrönten Häuptern“ besetzt.
Bianca bedankte sich Familie Fell für die Chancen, die sich durch ihre Wahl zur Bierkönigin ergeben haben, für die zahlreichen Reisen, die sie als Repräsentantin des Bieres unternehmen konnte und für die vielen anderen Erlebnisse, die mit ihrer Tätigkeit als Bierkönigin verbunden waren. Dank sagte sie auch den Mitarbeitern der Brauerei für ihre Unterstützung. Natürlich – diese Aussage war mit einer gewissen Spannung erwartet worden – macht sie weiter, so lange es Spaß macht halt.
Natürlich ist Bianca Molitor nicht nur Bierkönigin, sondern sie hat auch einen richtigen „bürgerlichen“ Beruf, sie ist Verwaltungsfachwirtin und hat auch noch Zeit für Hobbys wie Sport und Schauspielerei – da konnte man sie u.a. bereits im saarländischen Tatort bewundern. Und da kann vielleicht auch noch mehr kommen, denn einige Schauspielkurse hat sie „so nebenbei“ auch schon einige besucht.

Print Friendly, PDF & Email