„Mach’s gut, Roland“

Roland Henz unter großer Anteilnahme beigesetzt

Saarlouis. Der Saarlouiser Oberbürgermeister Roland Henz wurde unter großer Anteilnahme der Bevölkerung und zahlreicher Ehrengäste am Samstag auf dem Friedhof Kreuzberg in Fraulautern beigesetzt. Roland Henz war an Allerheiligen im Alter von 67 Jahren einem Krebsleiden erlegen, knapp zwei Monate bevor er in den Ruhestand getreten wäre. In einer bewegenden Abschiedsfeier nahmen die Menschen in Saarlouis und die politischen Weggefährten Abschied von dem Menschen Roland Henz.

Beerdigung Roland Henz Foto: Thomas Seeber

Beerdigung Roland Henz
Foto: Thomas Seeber

Eröffnet wurde die Zeremonie mit einem Trauergottesdienst in der überfüllten Pfarrkirche St. Ludwig, zelebriert von Pfarrer Frank Kleinjohann und Hans-Kurt Trapp und Rolf Dehm. Unter den Trauergästen weilten der SPD Bundesvorsitzende Martin Schulz, der geschäftsführende Bundesjustizminister Heiko Maas, die saarländischen Landesminister Monika Bachmann, Ulrich Commerçon, Reinhold Jost und Anke Rehlinger, der Europabgeordnete Jo Leinen, Exministerpräsident Oskar Lafontaine, SR-Intendant Peter Kleist, die Führung der Bundeswehr-Garnison, Mitglieder des Stadtrates, des Kreistages, Rathaus-Mitarbeiter, zahlreiche Bürgermeister der umliegenden Städte und Gemeinden, Vertreter von Vereinen und Organisationen sowie zahlreiche Bürgerinnen und Bürger.
Pfarrer Kleinjohann eröffnete den Gottesdienst, der musikalisch vom Rathauschor und dem Kantor Armin Lamar begleitet wurde, mit einem Rückblick auf die Aufnahme seiner eigenen Tätigkeit in Saarlouis. Roland Henz habe ihn warmherzig aufgenommen und ihm stets als Gesprächspartner zur Verfügung gestanden. Er sei in bestem Sinn ein Stadtvater gewesen, der stets für seine Stadt und ihre Bürger da gewesen sei.

Bürgermeisterin Marion Jost, die seit Juni die Amtsgeschäfte in Saarlouis führt, blickte in einer sehr bewegten Ansprache auf die Zeit ihrer Zusammenarbeit mit Roland Henz zurück. Sie zeichnete dabei ein Bild von einem Menschen, der sehr streitbar um eine Sache kämpfen konnte, aber dennoch immer ausgleichend bemüht war einen gangbaren Kompromiss zu finden. Für seine Mitarbeiter sei er immer ein Ansprechpartner gewesen und er habe sich auch immer vor sie gestellt. Er sei in den zwölf Jahren seiner Amtszeit zum Gesicht von Saarlouis geworden und er habe Saarlouis ein Gesicht gegeben. Sein ausgleichender Charakter habe Anerkennung auch weit über die Stadtgrenzen hinaus gefunden. In der Partnerstadt St. Nazaire sei

Beerdigung OB Roland Henz Friedhof Saarlouis Fraulautern. Foto: Thomas Seeber

Beerdigung OB Roland Henz Friedhof Saarlouis Fraulautern. Foto: Thomas Seeber

seine Rede, die der dort 70 Jahre nach Kriegsende im Jahr 2015 gehalten habe noch immer in bester Erinnerung.

SPD Chef-Martin Schulz sagte, er habe es als Parteivorsitzender der Sozialdemokratischen Partei als seine Pflicht betrachtet zur Beisetzung von Roland Henz zu kommen, denn dieser sei ein echtes Vorbild gewesen. Dafür habe er keine Ämter gebraucht. Er sei immer für alle da gewesen, gleichgültig ob als Betriebsrat in seiner früheren beruflichen Tätigkeit oder als Oberbürgermeister. Er sei ein echter Freund gewesen „der auch in der Not kam, wenn alle anderen schon gegangen sind“. Titel seien für ihn bedeutungslos gewesen, er sei da gewesen, wenn man ihn gebraucht habe und das mache ihn zum Vorbild über seinen Tod hinaus.

Heiko Maas, dem man seine Bewegung anmerkte, sagte: „Ich habe das ganze Jahr Angst gehabt, diese Rede halten zu müssen. Ich will diese Rede nicht halten – ich mache es, weil ich es versprochen habe“. Maas erzählte einige Anekdoten aus dem Leben

Die letzte Ruhestätte von Roland Henz. Foto: Thomas Seeber

Die letzte Ruhestätte von Roland Henz. Foto: Thomas Seeber

von Roland Henz. So zum Beispiel, als er mit dem chinesischen Justizminister nach Saarlouis gekommen sei um diesem seine Heimatstadt zu zeigen, hatte Roland ein dreistündiges Programm vorbereitet. Am Ende habe der chinesische Gast Saarlouis für eine der bedeutendsten Städte Europas gehalten und Roland gefragt, ob man in Saarlouis noch Grundstücke kaufen könnte „So war Roland“, sagte Maas „überzeugend und voller Leidenschaft, wenn es um sein Saarlouis ging“. Dann fügte er voller Rührung hinzu „Roland war mein bester Freund, mit dem ich über alle Entfernungen hinaus immer reden konnte, wenn ich mal nicht weiter wusste. Ich weiß nicht, ob ich ihm das jemals deutlich genug gesagt habe“. Und schloss seine Rede mit den Worten : „Ein letztes Mal, mach’s gut Roland“.
Nach dem Trauergottesdienst bewegte sich dann ein langer Trauerzug zum Friedhof, wo viele Menschen dann endgültig Abschied nahmen von „ihrem“ Oberbürgermeister.

 

 

Print Friendly, PDF & Email