Advents- und Weihnachtmärkte im ganzen Land

Zum ersten Advent haben in zahlreichen Städten und Gemeinden des Saarlandes Advents- und Weihnachtsmärkte stattgefunden. Wir haben stellvertretend für andere Märkte den Nikolausmarkt in Merzig und den Weihnachtsmarkt in Schmelz besucht.

Der Nikolaus hatte Konjunktur

Merzig. Stark frequentiert war am Wochenende der Merziger Nikolausmarkt, der sich nach der Neugestaltung des Platzes von vom Parkplatz neben St. Peter bis hin zum Vereinshaus erstreckt. Befürchtungen, dass der kommerzielle Weihnachtsmarkt im Rathaus Innenhof Besucher davon abhalten könnte den Nikolausmarkt zu besuchen erwiesen sich auch in diesem Jahr als grundlos. Im Gegenteil, es herrschte ein reger Verkehr zwischen beiden Plätzen, an dem auch die am Nachmittag geöffneten Geschäfte partizipierten. Während im Rathaus Innenhof vorwiegend kommerzielle Standbetreiber, die eben in der Lage sind einen Stand über mehrere Woche mit entsprechenden Personal zu versehen, waren auf demEröffnet wurde der Merziger Nikolausmarkt von Bürgermeister Marcus Hoffeld, im Huntergrund wartet bereits der Nikolaus Nikolausmarkt vorwiegend Vereine und andere Gruppierungen zu finden, die die von ihnen gefertigten weihnachtlichen Produkte präsentierten , vieles davon mit sehr viel Charme und Liebe gefertigt. Die Auswahl war groß, erstaunlich viele Holzprodukte waren dabei.
Offiziell eröffnet wurde der Nikolausmarkt von Bürgermeister Marcus Hoffeld, musikalisch begleitet vom Orchester der Sparkasse-Merzig Wadern. Bürgermeister Hoffeld hieß die Besucher, unter denen sich auch die Landtagsabgeordneten Monika Holzner und Frank Wagner, Ortsvorsteher Manfred Klein, Dechant Bernhard Schneider befanden, willkommen Er bedankte sich bedankte sich bei den Organisatoren, vor allem bei den Standbetreiber für ihr Engagement. Dann kam die Hauptperson des Abends, der Nikolaus, natürlich mit seinem goldenen Buch. Schnell war er von einer Heerschar von Kindern umdrängt, für viele hatte er ein paar Worte parat, für alle den traditionellen Weckmann. Während er diese verteilte, unterhielt das Sparkassen Orchester mit weihnachtlicher Musik. Vielfältige weihnachtliche Angebote fand man an den verschiedenen StändenDie Besucher teilweise mit ihren Kindern auch von weiter her angereist, verteilten sich danach auf dem ganzen Markt, begutachteten die angebotenen Geschenke und Dekorationsgegenstände und kosteten Glühwein, Jagatee und andere Köstlichkeiten.
Auch am Sonntag war der Markt gut besucht. Besonderes Interesse fand das „Bruzzelzelt“ der Kolpingfamile, wo sich Bürgermeister Hoffeld beim Servieren der „Hoffeld-Puffer“ ins Zeug legte. Unterstützt wurde er dabei unter anderen von Dechant Schneider. Der am Nachmittag einsetzende Schneefall, gab dem Nikolausmarkt ein noch stärkeres weihnachtliches Gepräge auch das bei gutem Besuch.

Weihnachtsmarkt am Mitry-Mory-Platz ist angekommen
Schmelz. Zum zweiten Mal fand der Schmelzer Weihnachtsmarkt auf dem neugeschaffenen Mitry-Mory Platz statt – und er ist dort angekommen. Die Atmosphäre um das Alte Zollhaus mit dem kleinen Platz um das Gebäude herum ist ja recht anheimelnd und lädt für Veranstaltungen dieser Art geradezu ein. Eröffnet wurde der Weihnachtsmarkt durch den 1. Beigeordneten der Gemeinde Wolfram Lang und den Schmelzer Ortsvorsteher Günter Huberty, musikalisch begleitet von der Blechbläsergruppe des Musikvereins Harmonie Schmelz. ortsvorsteher Wolfram Lang (zw. v. r.) eröffnete den Schmelzer Weihnachtsmarkt gemeinsam mit Ortsvorsteher Günter Huberty (l.)
Wolfram Lang hieß die Besucher, unter ihnen auch etliche Mitglieder des Gemeinderates in Vertretung des erkrankten Bürgermeisters willkommen, und betonte die hervorragende Eignung des Mitry-Mory-Platzes für den Weihnachtsmarkt. Den Betreibern dankte er für die gelungene Gestaltung ihrer weihnachtlich geschmückten Häuschen.
Auch Ortsvorsteher Günter Huberty begrüßte die Gäste und hob die 12 beteiligten Vereine und Gruppierungen besonders hervor. Zu den Ausstellern gehörten die Angelsportverein Schmelz, CDU Schmelz, Förderkreis Handball Schmelz, Förderverein Kinderhaus St. Josef, Förderverein Spielplatzfreunde Schlicht, die Freiwillige Feuerwehr-LBZ Schmelz, die Frauenturngemeinschaft 88 Schmelz, SPD Schmelz, der TLH Skiclub, Interessengemeinschaft Stark, Obst- und Gartenbauverein Schmelz sowie der Orgelbauförderverein St. Stephan Schmelz. Alle präsentierten ein vielfältiges Angebot an weihnachtlichen Dekorationen, an Handarbeiten, vielerlei Bastelwerk und weihnachtlichem Backwerk sowie vielerlei kulinarische Genüsse.
Manches Weihnachtsgeschenk fand man auf den Weihnachtsmärkten 0098Nach der öffentlichen Eröffnung folgten gut einstudierte Darbietungen von Kindern der Grundschulen Hüttersdorf und Schmelz. Mittlerweile war der Platz gut gefüllt – der Nikolaus kam an, in seiner Begleitung die beiden Engel Alexandra und Chiara sowie natürlich auch Knecht Ruprecht. Natürlich hatte er etwas mitgebracht: für die Kinder gab es Weckmänner, die auch gerne angenommen wurden. Bei den Erwachsenen freute sich der Stand der Frauenturngemeinschaft 88, auf frische Zimtwaffeln gebacken. „Das machen wir schon seit 30 Jahren so“, erzählt Cornelia Brixius „ und der Erlös ist immer für einen karitativen Zweck“.
Der kühlen Witterung folgend wurde natürlich auch dem Glühwein und anderen warmen Getränken kräftig zugesprochen, natürlich auch alkoholfreien Getränken wie dem Kinderpunsch. Gegen 18 Uhr übernahm die Formation „die Zirbelknechte“ das musikalische Zepter mit Titeln von Bing Crosby, Nash & Young, Janes Taylor, Hannes Wader und den Beatles und sorgte für gute Stimmung bis in den Abend hinein.

Print Friendly, PDF & Email