Künstler der Region zeigten Kunstwerke mit Niveau

Losheim. Unter der Schirmherrschaft des saarländischen Innenministers Stephan Toscani fand die Si 544215. Internationale Ausstellung „Künstler der Region“ in der Losheimer Eisenbahnhalle statt. Rund achtzig Künstler aus dem Saarland, Rheinland-Pfalz, aber auch aus Frankreich und Luxemburg stellten sich den strengen Augen der Jurymitglieder, die in zwölf verschiedenen Kategorien Preise vergab. Der Jury gehörten Martin Gabriel, Präsident der französischen Künstlerorganisation CEPAL, die KüSI 5462nstlerin Simone Gabriel, die Pädagogin Helga Schmitt und der Künstler Dieter Pillar, beide aus Losheim an. Unter den Künstlern gab es die verschiedensten Altersgruppen. Deshalb wurde unter anderem ein Schülerpreis vergeben sowie ein Förderpreis für Nachwuchskünstler. Bürgermeister Lothar Christ gab seiner Freude darüber Ausdruck, dass SI 5410trotz des spätsommerlichen Wetters zahlreiche Besucher den Weg in die Ausstellung gefunden haben. Er stellte fest, dass viele der ausgestellten Kunstwerke eine beachtliche Qualität vorwiesen. Den Partnerstädten dankte er für ihre Beteiligung. Daneben äußerte er sich anerkennend über die Schulen, die sich an der Ausstellung beteiligt haben. Als besonders bemerkenswert bezeichnete er die Beteiligung der Förderschule für geistige Entwicklung zum Broch aus Merchingen. Die 5465Beteiligung fördere und zeige Ausdrucksmöglichkeit behinderter Menschen. Daneben hob Christ die Ausstellung aus Benin hervor, die in einem historischen Waggon ihre Werke zeigten und zum internationalen Flair der Ausstellung beitrugen. Dankesworte richtete er an die Sponsoren, ohne deren Hilfe ein solcher Wettbewerb gar nicht möglich sei. Dank sagte er auch den Mitarbeitern vom Eigenbetrieb Touristik mit Achim Laub an der Spitze und Jeanine Petit, die maßgeblich am Zustandekommen der Ausstellung mitgewirkt haben. Martin Gabriel, der Juryvorsitzende, betonte auch bei der 15. Ausgabe der Ausstellung sei die EnSI 5459tscheidung der Jury nicht leicht gewesen. Es gebe keine Verlierer, hob er hervor, denn jeder der Künstler habe sein Bestes gegeben. Er rief alle Teilnehmer dazu auf, 2012 wieder an den Start zu gehen.
Folgende Preise wurden vergeben: Schülerpreis: 1. Jana Jakobs und Celine Thome, 2. Preis: Noah Jakobs und Celine Paulus; Förderpreis für Nachwuchskünstler: Vivian Mittne; Förderungspreis: Nicolas Engel-Larchez; Preis des CEPAL: Inge Kirch-Hoff; Preis des Bürgerme5428isters: Michaela Knospe, Sonstiges: 1. Platz Anne Marie Mugnier-Colin, 2. Platz Dr. Jutta Orth; Skulpturen: 1. Platz Franz Wieland und Vincent Bayonna, 2. Platz Gillian Simpson, 3. Platz Michel Grimmer; Mischtechniken: 1. Platz Kerstin Mittne, 2. Platz Marianne Kohl-Wester, 3. Platz Sonja Hager und John Schmit; Zeichnung, Pastell, Kreide: 1. Platz Peter Becker, 2. Platz Victor Wormsbecher, 3. Platz Joel Gritti; Aquarell: 1. Platz André Guinot, 2. Platz Dr. Evelin Kley, 3. Platz Sylvie Weissen Zoller, Acryl: 1. Platz Philippe Richermoz, 2.Platz Regine Cucarn-Pehu, 3. Platz Brigitte Leinenberger; Ölmalerei: 1. Platz Christine Vilhelm, 2. Platz Pierre Koppe, 3. Platz Gabriele Raueiser.

Print Friendly, PDF & Email