Nina Diana Stricker ist die neue Miss Merzig

Das Publikum konnte mitentscheiden

7583Merzig. 10 Bewerberinnen kandierten am vergangenen Samstag im gut besuchten Merziger Brauhaus bei der Wahl zur Miss Merzig 2013. Die städtischen Vorentscheidungen sind Grundlage für die Wahl zur Miss Saarland, an der die drei Erstplatzierten teilnehmen können. Die Siegerin bei der Wahl zur Miss Saarland wiederum kann an der Wahl zur Miss Germany teilnehmen. Mit deutlichem Vorsprung siegte Nina-Diana Stricker aus Villingen.
Die Bewerberinnen mussten sich in zwei Durchgängen der Jury und dem Publikum, das ebenfalls stimmberechtigt war, stellen. Im ersten Durchgang stellten sich die 10 Kandidatinnen in Abendkleidung vor. Moderator Lutz Riemenschneider, der den erkrankten Leiter der Miss Germany Corporation, Regionaldirektion Südwest Thomas Fried, gut vertrat, unterhielt sich mit ihnen, fühlte ihnen ein wenig „auf den Zahn“ und stellte sie auf diese Weise Publikum und Jury vor In dem zweiten Durchgang präsentierten sich die jungen Damen im Alter zwischen 17 und 26 Jahren in dezenter Badekleidung. Dann hatte die Jury das Wort. Ihr gehörten die amtierende Miss Westdeutschland Eleonora Frank, amtierende Miss Mecklenburg-Vorpommern und Schauspielerin Nicole Ockert (X-Diary), DJ Nicecut und Markus Ort an. Mitwählen durften diesmal auch die Besucher mit einer Stimmkarte, die anschließend an einer Verlosung teilnahm, bei der es ein Tablet PC zu gewinnen gab. Außerdem gelangen die Stimmkarten aller Vorwahlen in eine große Lostrommel, aus der nach der Wahl zur Miss Germany als Hauptgewinn ein Fiat 500 gezogen wird.
Dann war es soweit, die Jury, für die es kein leichtes Amt war, hatte ihr Votum abgegeben, das Zuschauervotum wurde addiert und man hatte am Ende ein relativ eindeutiges Ergebnis: auf Platz 1 kam Nina Diana Stricker aus Villingen mit 302 Punkten. Die 24jährige Sozialversicherungsfach-angestellte, deren Hobby Gardetanz ist, freute sich riesig und meinte, „wenn es jetzt auch noch mit der Wahl zur Miss Germany klappt, geht eine Kindheitstraum in Erfüllung“.7579
Auf den zweiten Platz kam Sinah Dully (23) aus Rodalben mit 189 Punkten. Sinah ist Heim-und Jugenderzieherin, ein Beruf, den sie mit großer Begeisterung ausübt. Als Hobby gibt sie reiten, tanzen und lesen an, wobei sie zum Lesen gerne ein „richtiges Buch“ in der Hand hat, denn „ein elektronisches Buch vermittelt nicht das richtige Lesegefühl“. Auch für sie ginge ein Traum in Erfüllung, wenn sie Miss Germany würde, denn dann würde sie die damit verbundene Popularität für einen Spendenaufruf für Problemkinder nutzen. Auf Rang drei kam mit 170 Punkten eine der jüngsten Teilnehmerinnen. Die 18jährige Felicia Kitchings aus Dunzweiler ist Auszubildende zur Fleischerei Fachverkäuferin. Ihre Hobbys sind Schwimmen und Leichtathletik, wobei sie diese bis vor kurzem aktiv betrieben hat und auch Landesmeisterin über 800 Meter in ihrer Altersklasse war. Ein kleiner Wermutstropfen am Rande war die Beteiligung der jungen Saarländerinnen: nur knapp die Hälfte der Bewerberinnen kamen aus dem Saarland. Manche fragen sich, ob heimischen jungen Damen die Traute fehlt, obwohl in den vergangenen Jahren mit Yasemin Cewe, Chantal Bausch und Jessica-Robin Sancho einige junge Damen aus dem Saarland recht erfolgreich waren und bei der Wahl zur Miss Germany im Vorderfeld gelandet sind.
Hier finden unsere Leser eine Fotogalerie, die die Teilnehmerinnen und die Siegerinnen zeigt.

Print Friendly, PDF & Email