HG Saarlouis siegte souverän in Dormagen

Dormagen/Saarlouis. Ganz wichtige zwei Punkte im Kampf für den Klassenerhalt, Niederlagen-Serie beendet und gut gespielt: So sicherte sich die HG Saarlouis am Samstagabend den ersten „Zweier“ im neuen Handballjahr 2016. Mit 31:25 (15:13) überzeugten die Jensen-Jungs dabei in Dormagen vor allem auch in der zweiten Spielhälfte und brachten den Sieg am Ende souverän über die Bühne.
Wieder waren es Pat Schulz (15 Paraden/1 Siebenmeter gehalten) und die inzwischen gut eingespielte Rückraum-Achse Faulenbach – Müller – Polydore, die die Akzente setzten. Jerome Müller traf dabei am besten (9/1, Wurfquote 65%), Yann Polydore scheint seine Form endgültig gefunden zu haben und netzte 7 mal, Fauli traf vier Mal. Und schön diesmal auch, dass Kreisläufer Peter Walz wieder treffsicher agierte (5 Tore).
Und die guten Nachrichten gehen weiter: Martin Murawski feierte in der Schluss-Viertelstunde seine Rückkehr ins Team mit guter Leistung als „Einser“ in der 5:1-Defensive und traf auch gleich drei Mal. Auch Ibai Meoki fühlte sich fit genug, setzte sich auf die Bank, um im Notfall eingreifen zu können. Aber Heine Jensen konnte seinen spanischen Spielmacher schonen, denn das Spiel der Saarländer lief im mit fast 1500 Fans besetzten Bayer-Sportcenter auch ohne ihren Denker und Lenker gut. „Wir sind gut vorbereitet“, hatte HGS-Coach Heine Jensen vor dem Spiel gesagt und das bewies sich am Samstagabend auch auf der Platte. Die 5:1-Deckungsformation (zunächst mit Lars Walz auf der 1) zeigte Wirkung und nur TSV-Shooter Max Bettin (10/3 Tore, Wurf-Quote 59 Prozent) strahlte wirklich Gefahr aus.

Print Friendly, PDF & Email