Gitarristen mit Weltformat begeisterten in Orscholz

Orscholz. Das Orscholzer Cloef Atrium hat sich zu einem wahren Mekka für Gitarrenfreunde entwickelt. Bereits zum 10. Mal weilten drei exzellente Musiker unterschiedlicher Art in Orscholz und auch zum zehnten Mal „pilgerten“ Gitarrenfreunde aus dem ganzen Land und auch über die Landesgrenzen hinweg an die Saarschleife.
Auf der Bühne standen auch diesmal Gitarristen mit Weltformat, Koryphäen ihres Fachs. Der Saarländer Michael Marx gehört sicher zu den Besten hier im Land, wobei sein Ruf mittlerweile über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist. Der Kanadier Don Alder ist eine vielschichtige Persönlichkeit, der auch schon im Film dargestellt worden ist. Dritter im Bunde war Sönke Meinen, der trotz seiner jungen Jahre bereits wGitarristen mit Weltformat begeisterten in Orscholz. Eröffnet wurde das Programm von Michael Marx 4537eltweit tourt und schon renommierte Preise gewonnen hat.

Eröffnet wurde der Reigen von Michael Marx, der vorwiegend eigene Kompositionen spielte, aber auch seine Stimme mit bekannten Titeln einsetzte. Seinen gelungenen Auftritt beendete er mit „Moon River“, in seiner eigenen Variante, die bei seinen Anhängern bestens bekannt ist. Klar dass er nach seinem Auftritt mit heftigem Applaus verabschiedet wurde, um etwas später wieder zu kommen und die Anmoderation für die beiden anderen Musiker zu übernehmen. Auch das erwies sich  als eine gute Wahl, denn wer sollte solche Künstler von Weltformat besser  ankündigen können als ein Berufskollege.

Don Alder, der seine Karriere auch einmal für eine Weltumrundung unterbrochen hatte,4557 Don Alder ist einer der wenigen Gitarristen in der Welt, die die Harp Guitar beherrschen beherrscht seine Gitarre gleichsam virtuos. In seinem Repertoire befinden sich Stücke mit Elementen aus den verschiedensten Stilrichtungen Jazz, Folk oder Blues und andere. Don Alder ist einer der wenigen Musiker weltweit, der in der Lage ist, die außergewöhnliche „Harp Guitar“ zu spielen. Dieses auch Kastenhalslaute genannte Instrument verfügt über zusätzliche Saiten, mit deren Hilfe Don Alder zusätzliche Basstöne erzeugt. Natürlich hatte er auch in Orscholz seine außergewöhnliches Instrument dabei und begeisterte damit seine Zuhörer, leider nur mit einem Titel.

Der 26jährige Söhnke Meinen kommt aus Aurich im Norden Deutschlands. Studiert hat er in Dresden bei so renommierten Musiker wie Thomas Fellow, Stephan Bormann und Reentko Dirks. Bereits während seines Studiums hat er bereits 4580 Söhnke Meinen hat bereits in vielen Ländern der Erde erfolgreich gespieltzahlreiche Konzerte gespielt und stand unter anderem mit so bekannten Musikern wie Tommy Emmanuel, Adam Rafferty, Joscho Stephan und Joe Robinson auf der Bühne. Sönke Meinen ist Preisträger des Open Strings Gitarrenwettbewerbs 2008 und des European Guitar Awards 2016.
Dass dies nicht von ungefähr kommt, hat er im Cloef Atrium mehrfach bewiesen. Seiner Akustikgitarre entlockte er leise, fast sanfte Töne wie auch temperamentvolle Klangbilder. Dabei bewies er eine Fingerfertigkeit, die selbst versierte Gitarrenspieler immer wieder in Staunen versetzte. Er hat sich bereits weltweit einen Ruf erworben, der ihn immer wieder in ferne Länder wie beispieleweise in die USA oder nach China ruft. Oder auch nach Japan, wohin ihn in diesen Tagen wieder eine Konzertreise führt.
Das saarländische Publikum war jedenfalls gleichermaßen begeistert und ließ ihn erster nach mehreren Zugaben, unter anderem mit Michael Marx und Don Alder gemeinsam von der Bühne, begleitet von einem anhaltendem, stehenden Applaus.

Print Friendly, PDF & Email