Menschen mit Behinderung besuchten das Merziger Rathaus

Im Rahmen der Berufsausbildung ist ein praktischer Teil zu dem theoretischen Wissen ganz wichtig. Dies nahmen die Menschen mit Behinderung der Werkstätten Paulus in Merzig zum Anlass, einen Informationsbesuch im Merziger Rathaus zu machen. Dort trafen sie  neben anderen auch Bürgermeister Marcus Hoffeld. Initiiert hatte den Besuch die Beigeordnete Rosi Gruhn, die ebenfalls in diesem BereichMenschen mit Behinderung, die in den Werkstätten Paulus tätig sind,statteten einen Informationsbesuch im Merziger Rathaus ab tätig ist.

Die Mitarbeiterin des begleitenden Dienstes der Werkstätten, Cathrine Conrath, hatte zuvor Fragen zusammenstellen lassen, die für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wichtig waren. „Eine so gut vorbereitete Gruppe wünscht sich jeder Bürgermeister“, lobte Marcus Hoffeld die wissbegierige Gruppe. Was macht ein Bürgermeister den ganzen Tag? Wer arbeitet denn noch hier? Wo kann ich meinen Ausweis beantragen? Wie wurden Sie Bürgermeister? Diese und zahlreiche andere Fragen beantwortete der Bürgermeister gerne und nahm sich auch Zeit, verschiedene Abteilungen vorzustellen bei einem Rundgang durch das Rathaus. Im Namen der Gruppe bedankte sich Frau Conrath für diesen interessanten und angenehmen Besuch bei Bürgermeister Hoffeld.

Print Friendly, PDF & Email