In besten Händen: Feuerwehr Saarlouis absolvierte ihre Jahreshauptübung

 

Es brennt im Landratsamt in Saarlouis. In dem Verwaltungsgebäude finden neben dem regulären Dienstbetrieb eine Schulungsveranstaltung und eine Führung im Bunker statt. Menschenleben sind in Gefahr. Zum Glück handelt es sich hierbei um ein fiktives Szenario. Es schilderte die Ausgangslage für die diesjährige Jahreshauptübung der Freiwilligen Feuerwehr Saarlouis. Und diese präsentierte sich gewohnt professionell.

Kurz nach der Alarmierung treffen die Löschbezirke Innenstadt und Lisdorf vor dem Landratsamt ein. Nach einer ersten Sichtung der Lage stellt sich heraus, dass es in e7760iner Teeküche im Verbindungsflur zwischen Haupt- und Erweiterungsbau brennt. Die Rauchschutztüren sind aufgrund von Bauarbeiten unterkeilt, wodurch sich der Rauch weitläufig ausbreiten kann, der Große Sitzungssaal wird über den Schatzgarten entfluchtet. Der Einsatzleiter teilt die Einsatzstelle in zwei Abschnitte auf und lässt unverzüglich die Löschbezirke Ost und West nachalarmieren. Am Hauptgebäude arbeiten nun die Löschbezirke Innenstadt und West Hand in Hand. Sie retten Landrat Patrik Laue7778r und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landkreisverwaltung über den Balkon. Die Brandbekämpfung erfolgt über die große Eingangstreppe. Währenddessen wird der Löschbezirk Lisdorf durch den Löschbezirk Ost im Erweiterungsbau bei der Menschenrettung und Brandbekämpfung über das Treppenhaus unterstützt. Moderatorin Lisa Geimer informierte die zahlreichen Schaulustigen vor Ort über die eingeleiteten Maßnahmen. Nach knapp 30 Mi7779nuten ist der Einsatz erfolgreich beendet, Ensatzleiter Jörg Schmitt erstattet Bericht und erläutert bei einem Rundgang die durchgeführten Maßnahmen
Nach dem erfolgreich absolvierten praktischen Teil lud Wehrführer Knut Kempeni in die Feuerwache Innenstadt. Er betonte in seinem Geschäftsbericht das große Engagement und die hohe Leistungsfähigkeit seiner Kameradinnen und Kameraden. „Ich bin sehr stolz, unter Euch meinen Dienst ausüben zu dürfen“, schloss er. Der Dienstherr IMG_5948der Feuerwehr, Oberbürgermeister Peter Demmer, bedankte sich bei allen Feuerwehrfrauen-, und männern: „Eure ehrenamtliche Tätigkeit, eure uneigennützige Bereitschaft, der Gemeinschaft zu dienen, kann nicht hoch genug geschätzt werden. Wir alle sind froh, dass ihr immer für uns da seid. Bei Euch und den anderen Hilfsdiensten ist die Sicherheit aller Saarlouiserinnen und Saarlouiser in den besten Händen“, sagte Demmer und übergab anschließend einen Ford Kuga als neuen Kommandowagen an die Wehrführung.
Weitere Grußworte sprachen der Kreisbrandinspekteur Bernd Paul und der Landesbrandinspekteur Timo Meyer.7791
Ganz aufgeregt zeigten sich die Jüngsten in der Freiwilligen Feuerwehr Saarlouis. Wehrführer Knut Kempeni stellte die neu gegründeten Vorbereitungsgruppen (Kinderfeuerwehr) der Löschbezirke Ost und Lisdorf vor. Schon ab 6 Jahren kann man jetzt schon in der Feuerwehr mitmachen. 18 Jungs und Mädels sind bereits nach kurzer Zeit dabei. Marina Groß leitet die „Lalülalas“ des Löschbezirkes Ost, für Lisdorf und die „Dachenbande“ ist Alexia Bernard verantwortlich.
Vor den Ehrungen und Beförderungen wurde eines langjährigen Unterstützers der Feuerwehr gedacht. Melitta Henz nahm für ihren verstorbenen Mann Roland die Deutsche Feuerwehr-Ehrennadel entgegen, die höchste Auszeichnung, die einem Nicht-Feuerwehrangehörigen in der Bundesrepublik verliehen werden kann.

Geehrt wurden:
Für 25 Jahre Zugehörigkeit in der FFW Saarlouis:
Boris Aßmann, Anke Diegler, Michael Erbsmehl, Christopher Freichel, Robin Germann, Marian Himbert, Manuel Huckert, Berthold Lauer, Kevin Müller, Josef Müller, Marc Paul, Carsten Puhl, Michael Ravigny, Jörg Rupp, Jürgen Schmidt, Sascha Seibel, Peter Sieger, Michael Wiltz

35 Jahre: Jürgen Hollinger. Frank Schmitt, Dirk Schröder
45 Jahre: Detlef Erichson

Ehrungen Deutscher Feuerwehrverband:

40 Jahre: Markus Klinz, Stefan Zimmer
50 Jahre: Klaus Thollon, Günter Weber
60 Jahre: Wolfgang Herrmann, Helmut Monz, Peter Müller, Kurt Schmitz

Übernahmen, Ernennungen und Beförderungen:
Übernahme aus der Jugendfeuerwehr:
Max Altmayer, Bastian Duckstein, Selina Keßler, Tamara Morgenstern, Markus Winter

Neueintritte:
Lisa-Marie Baß, Filippo D´Angelo, Yannick Friederick, Marina Groß, Marcel Klein, Rebecca Korinth-Lay, Fabian Lenhof, Philipp Paasch, Roman Peter, Luisa Rach, Uwe Wittig

Ernennungen zum Feuerwehrmann bzw. zur Feuerwehrfrau:
Maik Becker, Julia Detampel, Antony Leonard Förster, Anna Gindorf, Maximilian Meiser, Joel Müntz

Ernennung zu Leiterinnen der Vorbereitungsgruppen:
Alexia Bernard, Marina Groß
Beförderung zum Oberfeuerwehrmann bzw. zur Oberfeuerwehrfrau:
Katrin Fusek, Andreas Nagel, Fabio Rittinghaus
Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann/-frau: Pascal Roth, Sascha Seibel
Beförderung zum Löschmeister: Thorsten Bernard, Yannic Groß, Timo Zwetsch
Beförderung zum Oberlöschmeister: Patrick Roth

Print Friendly, PDF & Email