Ausstellung „Kunst & Kultur gemeinsam tragen“ wurde feierlich eröffnet

Wie facettenreich Freiheit sein kann, zeigt die Ausstellung „Kunst und Kultur gemeinsam tragen“ im Schloss Fellenberg in Merzig. Unter dem Thema „Freiheit“ stellen dort Künstler aus der Region und aus dem Landkreis Merzig-Wadern ihre Werke aus und zeigen, was Freiheit für sie bedeutet.
Über die Bedeutung dieses Begriffs sprach auch Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich bei der Vernissage an: „Freiheit ist ein wichtiger Bestandteil der Künstler“, sagte sie. „Sie brauchen die Freiheit, um das zu zeichnen, was sie möchten und was sie zeigen wollen“. Gleichzeitig haben aber auch die Betrachter die Freiheit, das Werk zu interpretieren. „Kunst funktioniert nur frei“, sagte Schlegel-Friedrich.
Bürgermeister Marcus Hoffeld schätzte besonders das Schloss Fellenberg als Ausstellungsort. Schon länger habe es dort keine Ausstellung mehr gegeben, aber die ausgesprochene Resonanz bei der Vernissage zeige das Interesse der Bevölkerung. „Es ist enorm wichtig, dieses Kleinod zu schützen und mit Leben zu füllen“, sagte Hoffeld und ergänzte: „Das Museum wird eine solche Ausstellung nochmals schöner“. Er dankte den Künstlern und dem Kreiskulturzentrum Villa Fuchs für die gute Zusammenarbeit.
Michael Rauch, der Geschäftsführer des Kreiskulturzentrums, betonte es sei der Villa Fuchs immer ein Anliegen, regionalen Künstlern eine Möglichkeit zur Präsentation ihrer Werke zu geben. Mit diesem Format betrete die Villa Fuchs Neuland. Die Ausstellung zeigt nicht nur Bilder von Profis, was keine geringere Wertschätzung bedeute. „Kultur ist für alle, von allen“, sagte Michael Rauch zum Leitfaden der Villa Fuchs. Dadurch werde Kultur zur Bildung in allen Lebensabschnitten. Besonders beeindruckt habe ihn das Werk von Wolfgang Waldow, das die Berliner Mauer darstellt und den Titel „Totale Demokratie“ trägt. Für eine ganze Generation stehe die Berliner Mauer nicht nur als Barriere, sondern auch als Symbol für Freiheit. Diese Zerrissenheit wird für Rauch im Bild deutlich. „Sich mit Kunst auseinandersetzen heißt, sich mit der Realität auseinanderzusetzen“, bekundete der Geschäftsführer und dankte der Landrätin und dem Merziger Bürgermeister für die Übernahme der Schirmherrschaft für die Ausstellung „Kunst und Kultur gemeinsam tragen“. Darüber hinaus begrüßte er die Landtagsabgeordneten Frank Wagner, Stefan Thielen und Martina Holzner sowie den Merziger Ortsvorsteher Manfred Klein und die Mitglieder der Orts- und Stadträte sowie die Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Merzig-Wadern, Frank Jakobs und Wolfgang Fritz. Er dankte Doris Moll für die Organisation sowie seinen Mitarbeitern der Villa Fuchs, die tatkräftig mitgeholfen und die Exposition gestaltet haben. Für die musikalische Begleitung der Vernissage sorgte das Duo „Yannisha“, bestehend aus Annisha und Yann Loup Adam.
20 Künstler zeigen im Schloss Fellenberg noch bis zum 25. Januar 2019 ihre Kunstwerke. Passend zum Thema Freiheit bietet die Ausstellung ein breites Spektrum an verschiedenen Kunstrichtungen. Die freie Gestaltung des Materials und der Motive repräsentiert die Freiheit der Künstler, die sich in Rußskulpturen, einem altem Pipeline-Rohr, Malereien, Fotografien oder Collagen ausdrückt.

Besucher können sich an folgenden Öffnungszeiten ein eigenes Bild davon machen: Dienstag bis Freitag von 14 bis 17 Uhr. Das Museum Schloss Fellenberg ist vom 22.12.2018 bis zum 01.01.2019 geschlossen. Der Eintritt ist frei.

Print Friendly, PDF & Email