Langjährige Stadtratsmitglieder wurden geehrt

Dillingen. „Durch tätige Mitverantwortung aller soll das Ganze bestehen“, das Zitat von Karl Reichsfreiherr vom und zum Stein (preußischer Reformer und Vater demokratischer Selbstverwaltung) steht im Ratssaal des Alten Rathauses in Dillingen. Mit diesem Zitat stieg Bürgermeister Franz-Josef Berg am Montagabend in seine Rede ein, als im Sitzungssaal des Rathauses die Ehrung langjähriger Stadtratsmitglieder auf dem Programm stand. „Kommunale Selbstverwaltung gelingt nur dann erfolgreich, wenn viele Bürgerinnen und Bürger daran mitarbeiten und Mitverantwortung tragen“, erklärte Berg.
Er dankte allen für die hervorragende Arbeit und vor allem für ein respektvolles Miteinander und eine faire und gute Diskussionskultur.

„Das hat gute Tradition in Dillingen und diese Gepflogenheit sollte fortgeführt werden“, sagte Berg. Eine Aussage, die Dittmar Wächter (SPD) später unterstrich. Er gehörte dem Stadtrat 40 Jahre lang an und schied auf eigenen Wunsch aus, um „der jüngeren Generation die Möglichkeit zu bieten, ihre Zukunft mit zu gestalten“. Margarethe Kallenborn (SPD) und Heidi Zech (CDU) gehörten 30 Jahre lang dem Stadtrat an und scheiden beide aus. 25 Jahre wirken Dagmar Heib (CDU) und Reiner Klaß (CDU) sowie Albert Zimmer (ÖBL) im städtischen Gremium mit, auch Albert Zimmer scheidet aus. Marlis Schild (CDU) scheidet aus und war 20 Jahre lang Mitglied, ebenso lange wie Martin Wollenweber (SPD). Sabine Kiefer ist seit 15 Jahren Mitglied und vertritt auch weiterhin die ÖBL. Ausscheiden werden Brigitte Bastong, Nune Drabuczuk, Bernd Gerard, Kerstin Huth und Wolfgang Schumacher, die 10 Jahre Mitglied im Stadtrat waren, ebenso lange wie Antonino Orlando (CDU) und Wolfgang Ostien (CDU) sowie Michael Fischer (SPD), die auch dem neuen Stadtrat angehören werden. Ausgeschieden sind ebenfalls Isabella Bamberg-Christoffel, Joachim Johannes, Markus Mahr, Carsten Zimmer, Heinrich Gillert und Dr. Gerhard Kästle, bei denen sichLangjährige und ausscheidende Mitglieder des Dillinger Stadtrates wurden geehrt Franz-Josef Berg ebenfalls für ihr langjähriges Engagement bedankte.
„Die Mitglieder des Dillinger Stadtrates leisten jede Woche, oft an vielen Tage und insbesondere an den Wochenenden wertvolle Arbeit für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt. Deshalb ist es nicht mehr als richtig Dank zu sagen“, erklärt Berg. Nicht nur in den Arbeitsgruppen, den Ausschüssen und Sitzungen selbst opferten die Ratsmitglieder ihre freie Zeit. Darüber hinaus müssten zu Hause „Berge von Sitzungsunterlagen und Ordner gewälzt werden, um letztendlich verantwortungsbewusst Entscheidungen mitzutragen“.

Die Feierstunde wurde musikalisch umrahmt von Thomas und Christine Bernardy.

Print Friendly, PDF & Email