Präventiv auf die Gefahr von übermäßigem Alkoholkonsum hingewiesen

Im Rahmen der 7. bundesweiten Aktionswoche Alkohol  in der Zeit vom 18. bis 26. Mai 2019 wurde präventiv auf die Gefahr von übermäßigem Alkoholkonsum hingewiesen. In ganz Deutschland wurden rund 1.400 Veranstaltungen unter dem Motto „Alkohol? Weniger ist besser!“ durchgeführt. In diesem Jahr beteiligte sich auch der Arbeitskreis Suchtprävention im Landkreis Saarlouis mit einer Präventionsaktion in der Kreisstadt Saarlouis. Ziel der Aktion war es, junge Leute auf die Gefahren von übermäßigem Alkoholkonsums aufmerksam zu machen.
Genuss, aber auch der Missbrauch und die Abhängigkeit durch den Konsum von Alkohol liegen eng beieinander. Rund 1,77 Millionen Menschen in Deutschland sind alkoholabhängig. Weitere 1,6 Mio. Menschen trinken regelmäßig so viel Alkohol, dass man von Missbrauch spricht. Damit ist jeder Alkoholkonsum gemeint, der zu körperlichen, seelischen und sozialen Schäden führt. Missbrauch und Abhängigkeit beginnen fast immer unspektakulär: mit Beteiligte Mitglieder des Arbeitskreises Suchtprävention (v.l.n.r.): Anette Plewka, Lars Winter (Kreisstadt Saarlouis), Stephan Ströher (Gesundheitsamt Saarlouis), Katharina Pohl (Diakonie Saar), Vanessa Ermes (IANUA), Jürgen Stanka und Peter Schnadinger (Diakonie Saar)Gewöhnung. Oft wird das Glas Alkohol am Feierabend scheinbar unverzichtbar. Je öfter Alkohol scheinbar für Wohlbefinden sorgt, desto weniger gelingt es, schwierige Situationen ohne Alkohol zu bewältigen. (Quelle: www.aktionswoche-alkohol.de). Dies sind genügend Gründe, um besonders bei Jugendlichen mittels Präventionskampagnen auf das Thema „Alkohol“ aufmerksam zu machen – wie zuletzt auch in Saarlouis.
Neben selbstgemixten alkoholfeien Cocktails konnten die in Saarlouis angetroffenen Jugendlichen einen Parcours mit „Rauschbrillen“ absolvieren. Die Rauschbrillen simulierten verschiedene Promillewerte und verdeutlichen so, wie sich die Rundumsicht,Teste dein Wissen zum Thema Alkohol die Einschätzung von Nähe und Entfernung sowie die Reaktionsfähigkeit unter Alkoholeinfluss verändern. Ihr Wissen unter Beweis stellen konnten die jungen Leute in einem Alkohol-Quiz, in dem Fragen rund um das Thema Alkohol beantwortet werden mussten. In vielen Gesprächen mit den angetroffenen Jugendlichen konnten die Mitglieder des Arbeitskreises Suchtprävention auf individuelle Fragen eingehen und auf Beratungs- und Hilfsangebote zu anderen Themen hinweisen.
Beteiligte Institutionen an der Aktion in Saarlouis waren das Gesundheitsamt Saarlouis, Diakonie Saar (Streetwork), IANUA (Suchtrehabilitationseinrichtung) und die Kreisstadt Saarlouis (Abt. Familie und Soziales- Kommunale Kinder- und Jugendhilfe).
Weitere Informationen zur bundesweiten Aktionswoche Alkohol unter www.aktionswoche-alkohol.de.
Wer sein Wissen über Alkohol mal testen möchte, kann dies hier tun: https://www.aktionswoche-alkohol.de/quiz/
Autorin: Anette Plewka

Print Friendly, PDF & Email