SOS Kinderdorf feierte seinen 50. Geburtstag

Merzig. Drei Tage lang feierte das SOS Kinderdorf seinen 50. Geburtstag. Kinder und Mitarbeiter stellten im Rahmen eines Festaktes Geschichte und Entwicklung des Dorfes vorHelmut Kutin nannte das Kinderdorf eine der schönsten Anlagen der Welt 6578w. Zahlreiche Gäste Kinder und Mitarbeiter gaben einen Einblick in die Arbeit des Kinderdorfes 6605w aus den verschiedensten  Bereichen nahmen an den unter-schiedlichen Veran-staltungen teil.
Zum Festakt im Festzelt auf dem Sportgelände des Kinderdorfes begrüßte der Leiter des Kinderdorfes, Thomas Rau die Gäste, unter denen auch der Präsident von SOS Kinderdorf International, Helmut Kutin weilte. Er dankte den zahlreichen Vereinen  und Organisationen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben, besonders seinen engagierten Mitarbeitern. Er erinnerte an den engagierten Einsatz von Beatrix und Lutwin von Boch und an das beispielhafte Engagement des früheren Landrates Kurt Mathias Linicus. Ein stolze Anzahl, nämlich 650 Kinder seien in den vergangenen 50 Jahren im Hilbringer Kinderdorf aufgewachsen und liebevoll erzogen worden.
Eine hübsche Idee stellte die Darstellung von wichtigen Ereignissen während der vergangenen 50 Jahre dar, die in der früheren Form der Tagesschau in Zehnjahressprüngen erfolgte, stilgerecht musikalisch durch die Tagesschaumelodie unterlegt. dabei stellte man die Ereignisse in der Welt neben Geschehnisse im SOS Kinderdorf.Zahlreiche Zwischen den einzelnen Blöcken erfolgten Grußworte der Besucher sowie szenische Darstellungen, vorgetragen von Kindern und Mitarbeitern der Einrichtung. Sozialministerin Annegret Kramp Karrenbauer, die den Schirmherrn Ministerpräsident Peter Müller vertrat, überbrachte die Grüße der Landesregierung. Sie stellte das Motto der Feier Zusammenhalt geben, das man auch mit zusammen Halt geben, interpretieren könne in den Mittelpunkt ihrer Ausführungen. Im SOS Kinderdorf werde die Liebe zu Kindern ernst genommen. In der tagtäglichen Arbeit zeige sich die besondere Bedeutung und das besondere Engagement für Menschen. Das Kinderdorf habe sich in den vergangenen 50 Jahren stetig weiterentwickelt und übe heute vielerlei verschiedene Funktionen aus, die dem Wohlergehen von Menschen dienen, bei denen ein besonders großer Bedarf an Zuwendung herrsche.
Helmut Kutin erklärte, er kenne zahlreiche Kinderdörfer in aller Welt, aber das Merziger Dorf sei eine der schönsten Anlagen in der Welt. Es sei schön die Begeisterung, die in dem saarländischen Dorf herrsche zu erleben. Kutin dankte vor allem den Kinderdorfmüttern, Kindern in Not immer wieder die Hand reichten. Zu dem früheren „Alt hilft jung“ habe sich auch der Aspekt „jung hilft alt“ entwickelt, der das Miteinander der Generationen verbessere. Er erklärte „Wir können die Welt nicht verändern, aber wir können sie verbessern“.
Landrätin Daniela Schlegel Friedrich nannte das SOS Kinderdorf einen ganz wichtigen Partner des Landkreises, der Großartiges leiste für Kinder, die der Hilfe bedürfen. Sie betonte, „Kinder benötigen nicht nur materiellen Wohlstand, sondern Zuwendung, Liebe und Vertrauen“. Daneben erinnerte sie daran, dass das Kinderdorf vielfältige weitere Aufgaben übernommen habe. So werde im „Mehrgenerationenhaus“ Familie gelebt, die sich über verschiedene Generationen erstrecke.
Prof. Dr. Johannes Münder, Vorstandsvorsitzender des SOS Kinderdorf eV. beLandrätin Daniela Schlegel Friedrich hob die Bedeutung des Kinderdorfes hervor 6583wtonte für die aufgenommenen Kinder stelle das Dorf einen überschaubaren Rahmen dar, der überblickbar ist. Das jeweilige Haus sei ein geschützter Bereich, in sich Kinder, die  häufig aus einem schwierigen Umfeld kommen, wohl fühlen und Geborgenheit finden.
Bürgermeister Manfred Horf überbrachte die Glückwünsche der Stadt. Er hob hervor, dass hier Kinder aufwachsen, die sich durch das Engagement der Kinderdorf Mitarbeiter, zu lebensfrohen und verantwortungsvollen Erwachsenen entwickelten. Das SOS Kinderdorf sei eine feste Größe in der Stadt, das mittlerweile vielfältige Aufgaben übernommen habe wie das Engagement im Mehrgenerationenhaus oder in der Schalthaussiedlung, die sich durch die Mithilfe des Kinderdorfes  von einem sozialen Brennpunkt zu einem vitalen Bereich der Stadt entwickelt habe.
Musikalisch wurde der Festakt von der Big Band des Gymnasiums am Stefansberg unter der Leitung von Jan Jakobs untermalt. Später wurde diese vom Musikverein Euterpe Hilbringen abgelöst. Weiter Programmteile wareBürgermeister Horf übermittelte die Geburtstagsgrüße der Stadt Merzig 6591wn  das Singspiel „Die Vogelhochzeit“, ein Auftritt der SeniorenDie Big Band des GaS unterhielt musikalisch 6568w-tanz-gruppe der Schalthaussiedlung, der Gruppe African Unity und zum Abschluss der Gruppe ZUPPELMUSIK.
Bereits zu Beginn der dreitägigen Feier hatte es einen großen Show- und Unterhaltungsabend gegeben, an dem Alice Hoffmann ihr Programm „Best of Vanessa Backes“ und die Magic Artists ihre atemberaubenden Darbietungen servierten eingepackt in zauberhafte Moderationen des Magiers Markus Lenzen. Samstags begeisterte die von der Sparkasse Merzig Wadern engagierte Knax-Party vor allem die jüngeren Besucher, während am Abend sich die „Ehemaligen“ (Kinder, Jugendliche und Mitarbeiter) trafen und Erinnerungen austauschten.

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar für “SOS Kinderdorf feierte seinen 50. Geburtstag

  1. 06. Oktober 2010 von 05:50

    Danke der Information ….

Kommentare sind gesperrt.