Rückkehr in den Regelbetrieb

Die KiTas der Kreisstadt Merzig bieten wieder “normales” Tagesstättenangebot an – Hygieneregeln müssen zwingend beachtet werden

Die Kindertageseinrichtungen der Kreisstadt Merzig kehren ab dem 22. Februar 2021 wieder zum Regelbetrieb zurück. Dabei wird die Betreuung unter verschärften Hygienebedingungen erfolgen. So müssen die Erzieherinnen und Erzieher bei der Betreuung Masken tragen, um das Infektionsrisiko zu minimieren. Zudem muss alle 20 Minuten ausreichend gelüftet werden.

Aufgrund personeller Engpässe wurde seit November 2020 in den acht städtischen Einrichtungen ein eingeschränktes Öffnungszeitenangebot von 8 Stunden am Tag angeboten. Da ab Montag wieder die Mehrheit der freigestellten vulnerablen Erzieherinnen und Erziehern eingesetzt werden kann, kehren die Kindertageseinrichtungen der Kreisstadt Merzig in den Regelbetrieb zurück. Dies bedeutet, dass das reguläre Tagesstättenangebot von 10 Stunden wieder komplett genutzt werden kann und die Kinder die Einrichtungen zwischen 7.00 und 17.00 Uhr besuchen können. ‘
Die weiterhin angespannte Personalsituation erlaubt es allerdings nach wie vor nicht, auch die Randzeitengruppen am Vor- und Nachmittag in den Kitas Besseringen und Schwemlingen zu öffnen.

Darüber hinaus weist die Kreisstadt Merzig ausdrücklich darauf hin, dass beim Bringen und Abholen der Kinder von den Erziehungsberechtigten zwingend eine Maske getragen werden muss. Bei wiederholten oder bewussten Verstößen gegen diese Anforderung muss unter Umständen sogar der Besuch der Einrichtungen verweigert werden. Dies beruht auf den für die Kita-Träger zwingenden Vorgaben in den Hygieneempfehlungen des Landesjugendamtes.
Bürgermeister Marcus Hoffeld ist froh, dass die Kindertageseinrichtungen wieder in den Regelbetrieb zurückkehren. „Wir sind gut vorbereitet und haben uns bereits im Vorfeld mit den Kindertageseinrichtungen abgestimmt, um für die Öffnung der Einrichtungen gut gewappnet zu sein“, erklärt Hoffeld. „Ich danke bei dieser Gelegenheit unseren KiTa-Teams für ihr großes Engagement.“
Die Landesregierung hat angekündigt, dass man bereit ist, die Hälfte der Elternbeiträge für den Monat Februar zu übernehmen. Die Kreisstadt Merzig möchte die Beiträge zeitnah mit dem Land abrechnen und möchte diese den Erziehungsberechtigten voraussichtlich im Monat März erstatten.

Print Friendly, PDF & Email