Was ist so schwer an Integration?

Mélissa Thélusmon berichtet zur VHS-Semestereröffnung aus ihrem Leben als Zugewanderte

Die Diplom-Übersetzerin Mélissa Thélusmon wurde als Tochter eines Diplomaten in den Achtzigerjahren im zentralafrikanischen Gabun geboren. Aufgrund der Tätigkeit ihres Vaters verbrachte sie große Teile ihrer Kindheit und Jugend im Ausland und lernte dabei  viele Kulturen kennen. Mit 18 Jahren kam sie zum Studium nach Deutschland, Referentin Mélissa Thélusmon, VHS-Leiter Andreas Obster, Kulturamtleiterin Julia Hennings und Oberbürgermeister Peter Demmer (v. l. n. r.) anlässlich der VHS-Semestereröffnung im Märzgenauer gesagt nach Saarbrücken, einen Ort, der Mélissa bis dahin vollkommen unbekannt war. Bei ihrem Vortrag im Studio des Theaters am Ring schilderte sie eindrucksvoll ihr Ankommen im Saarland und ihre teils schönen, teils belastenden Erfahrungen als schwarze Zugewanderte. Gleichzeitig zeigte die zweifache Mutter Wege auf für einen mutigen, toleranten Umgang miteinander.

Es waren nicht nur die anfänglichen Sprachbarrieren, die Mélissa Thélusmon während ihres Studiums das Zusammen- und Berufsleben erschwerten, auch die interkulturellen Unterschiede in Sachen Sitten, Gewohnheiten und Körpersprache sorgten oftmals für Verwirrung und Missverständnisse. Dabei sind gerade diese Punkte existentiell, um schnellstmöglich Teil der Gesellschaft werden zu können. Auch gegenseitige Vorurteile, Bürokratie auf Ämtern und Probleme bei der Suche nach einem für ihre Fähigkeiten qualifizierten Arbeitsplatz belasteten die zeitnahe Integration. Mélissa Thélusmon

Allen Widrigkeiten zum Trotz hat sich die Referentin laut Eigenaussage „sofort in das Saarland“ verliebt und hat hier mittlerweile mit ihrer Familie ihre Heimat gefunden. Als Coach gibt sie ihre persönlichen Erkenntnisse weiter und fördert kompetent insbesondere Migrantinnen für ihre berufliche Laufbahn. Die Veranstaltung in Kooperation mit dem Integrationsbeirat der Stadt Saarlouis, gleichzeitig die Semestereröffnung der VHS Saarlouis, schloss mit einer Diskussionsrunde, in der auch ausländische Teilnehmerinnen und Teilnehmer über ihre Integrationswege berichteten.

Weitere Informationen zu Mélissa Thélusmon und ihren Angeboten: https://its-yourjourney.com/.

Print Friendly, PDF & Email