Daniela Schlegel Friedrich hat ihre dritte Amtszeit begonnen

Daniela Schlegel-Friedrich hat ihre inzwischen dritte Amtszeit als Landrätin im Kreis Merzig-Wadern begonnen. Im Rahmen einer Sitzung des Kreistages in ihr Amt als Landrätin durch ihren Stellvertreter und ersten Kreisbeigeordneten, Frank Wagner, vereidigt und erhielt ihre Ernennungsurkunde.
Die Kreisbeigeordneten Frank Wagner (l.) und Torsten Rehlinger (r.)  gratulierten Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich zu ihrer Ernennung für die Amtsperiode 2019-2024.Im Rahmen der Kommunal- und Europawahl am 26. Mai 2019 stand auch die Neuwahl des künftigen Leiters der Kreisverwaltung an. Bei dieser Wahl erzielte Daniela Schlegel Friedrich als Kandidatin der CDU 62,6 % der abgegebenen gültigen Stimmen und lag damit klar vor ihrem SPD-Kontrahenten Stefan Krutten. Damit war die 52-Jährige erneut, zum dritten Mal, zur Landrätin des Landkreises Merzig-Wadern gewählt. Ihre Amtszeit hat offiziell am 1. Oktober begonnen und wird bis zum 30. September 2029 andauern. „Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit“, sagte Daniela Schlegel-Friedrich, die sowohl vom Kreistag als auch von den Vertretern der Fraktionen beglückwünscht wurde, im Anschluss an ihre Vereidigung.

Die wiedergewählte Landrätin, die 2004 in Püttlingen geboren ist und seit frühester Jugend in Merzig lebt, war bis 2004 Staatssekretärin im saarländischen Wirtschaftsministerium. Sie wurde im Juni dieses Jahr mit 59,5 Prozent der Wählerstimmen vor ihrem SPD-Kontrahenten Thomas Caspar (40,5 Prozent) erstmals zur Leiterin der Kreisverwaltung gewählt. Sieben Jahre später, im Oktober 2011 setzte sie sich gegen Markus Rausch (SPD) noch deutlicher durch: sie gewann die Wahl mit über 70 Prozent der Wählerstimmen.

Print Friendly, PDF & Email