LEADER-Prozess 2023 bis 2027 – Interesse bekunden

Das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (MUV) ruft in seiner Zuständigkeit für die Förderung der ländlichen Entwicklung interessierte ländliche Regionen im Saarland zur Teilnahme am LEADER-Prozess der Förderperiode 2023 bis 2027 auf. Dazu wurden in einem Schreiben alle Akteure der ländlichen Entwicklung im Saarland aufgefordert, bis Ende Januar 2021 ein erstes grundsätzliches Interesse zu bekunden. LEADER ist ein Förderprogramm der Europäischen Union, das innovative Ideen und Projekte in ländlichen Regionen fördert. Die Lokale Entwicklungsstrategie (LES) ist dabei Fördergrundlage für alle Projekte, die im LEADER-Prozess umgesetzt werden sollen. Der Verein „Land zum Leben Merzig-Wadern e.V.“ ist die Lokale Aktionsgruppe (LAG) der LEADER- Region Merzig-Wadern. Der Landkreis Merzig-Wadern ist bereits seit 2014 beim LEADER-Programm dabei.

Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich und die Bürgermeister haben in einer Sitzung am 14. Januar 2021 die Abgabe der gemeinsamen Interessensbekundung auch formal beschlossen. Der LAG-Vorstand wird diesem Beispiel folgen und das vorliegende Dokument in seiner Sitzung am 27. Januar verabschieden.
Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich würde sich freuen, wenn Privatpersonen, Kommunen, Vereine, Initiativen und Institutionen des Landkreises auch in der nächsten Förderperiode die Möglichkeit erhalten, aktiv zahlreiche Projekte voranzutreiben: „Das hat im abgelaufenen Zeitraum von 2014 bis 2020 sehr gut funktioniert – die LEADER-Regionen haben sich sehr gut abgestimmt. Deswegen möchten die Kommunen und der Landkreis gemeinsam die Fördermittel für die nächste Periode beantragen. Wir hoffen sehr, dass wir diese auch ab 2023 erhalten.“

Bei den LEADER-Projekten wirken sowohl engagierte Bürger als auch Vereine und öffentliche Partner mit. Die Akteure stammen aus den verschiedensten Bereichen: von Landwirtschaft, Obst- und Gartenbau, Kirchen und Erwachsenenbildung, Kultur und Tourismus über die Gesundheitsbranche, Hotellerie und Gastronomie, Dienstleistung und Handel, Jugend- und Seniorenarbeit bis hin zu Förderung von Dorfleben.
Seit 2015 wurden rund 38 Projekte mit einer Gesamtsumme von 2,2 Millionen Euro realisiert. 1,5 Millionen Euro wurden dafür an Fördermitteln bereitgestellt. Ziel der LEADER-Projekte ist es, die Region als attraktiven Lebensraum zu erhalten und weiterzuentwickeln.

Print Friendly, PDF & Email