Spiel verloren – Viertelfinale erreicht

Saarlouis. Das war Millimeterarbeit! Aber die Saarlouiser Basketball-Königinnen haben es geschafft! Sie stehen im Viertelfinale des EuroCup Women – auch wenn das Spiel in Vrsac mit 69:84 verloren ging.
Die Saarlouiserinnen begannen nervös und lagen schon bald 0:8 zurück, doch langsam fanden sie ins Spiel zurück. Aber das erst Viertel ging trotzdem mit 22:15 klar an Hemofarm Stada. Auch im zweiten Viertel konnten die Royals ihre Nervosität nicht ablegen, Candyce Bingham greift an während die Gastgeberinnen sichere Distanzwürfe platzieren konnten. Diese gingen folgerichtig mit einem 44:32 in die Pause.
Nach der Pause witterte die Mannschaft aus Hemofarm Stada ihre Chance und erhöhte den Druck nochmals. Mitte des dritten Viertels hatten sie einem Vorsprung von 22 Punkten erreicht und damit den Rückstand aus dem Hinspiel egalisiert. Die Royals nahmen jedoch den Kampf an und stemmten sich gegen die Niederlage. Es gelang ihnen den Rückstand zu verkürzen. Mit der Sirene zum Ende des dritten Viertels war der Spielstand auf 51:66 verkürzt, damit waren die Royals wieder weiter.
Die Gastgeberinnen setzten jetzt alles auf eine Karte, doch den Royals gelang es den Rückstand bei 15 Punkten zu halten – am Ende konnte gefeiert werden, Saarlouis hatte die nächste Runde erreicht und ist jetzt unter den acht erfolgreichsten Mannschaften Europas.
Erfolgreichste Werferinnen waren diesmal Petra Manáková mit 20 Punkten und Candyce Bingham mit 12 Punkten.

Print Friendly, PDF & Email