Bundesverdienstkreuz für Margarita von Boch

Mettlach. Für ihr soziales und gesellschaftliches Engagement wurde Margarita von Boch mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt. Bundespräsident Joachim Gauck überreichte der Vorsitzenden der Kinderhilfe e.V. Saar den Orden am 5. Dezember im Schloss Bellevue in Berlin.
Kirchbergschule KIBIZ: Frühstück für bedürftige Kinder mit Margarita von Boch.
Foto: Iris Maurer

Veröffentlichung nur gegen Honorar.
Info: www.silbersalz.com
Unter dem Motto „Gerechtigkeit fängt bei der Bildung an, denn Bildung wirkt gegen Armut“ engagiert sich Margarita von Boch im Rahmen von Projekten für mehr Chancengleichheit in der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen im Saarland. Bereits 1999 gründete sie den gemeinnützigen Verein Kinderhilfe e.V. Saar, der in Kooperationen mit wichtigen Bildungs- und Pflegeeinrichtungen auf eine gezielte und nachhaltige Unterstützung setzt. Margarita von Boch: „Kindern helfen, ihren Weg in ein glückliches, selbstbestimmtes Leben zu finden, gesund zu bleiben, in Krankheit Kraft finden, wieder zu genesen oder trotz allen Widrigkeiten immer wieder Hoffnung zu schöpfen und Freude zu erleben, das sind die Kernziele der Kinderhilfe e.V. Saar.“
Mit der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes reiht sich Margarita von Boch in eine Tradition weiterer Ordensträger der Villeroys und Bochs ein. Bereits Luitwin von Boch-Galhau (1966, 1972), Beatrice von Boch-Galhau (1969), Luitwin Gisbert von Boch-Galhau (1995, 2005), Claude Villeroy de Galhau (1996), Odile Villeroy de Galhau (1996, 2014), Alain Villeroy de Galhau (2005), François Villeroy de Galhau (2005), Wendelin von Boch-Galhau (2005) und Nicolas Villeroy de Galhau (2007) erhielten einen vom deutschen bzw. französischen Staat verliehenen Verdienstorden.

Print Friendly, PDF & Email