Milas Traumreise erzielt über 20.000 Euro an Spenden

„Milas Traumreise“ ist ein ganz besonderes Bilderbuch: Es entstand im Rahmen eines Schulprojektes für angehende Erzieherinnen und Erzieher. Die Idee entstand bereits im Herbst 2018, als die Unterrichtsreihe „Bilderbücher“ während des Deutschunterrichts behandelt wurde. Das Schöne daran: Junge Menschen, nämlich Schülerinnen und Schüler der Akademie für Erzieherinnen und Erzieher am TGSBBZ Saarlouis, haben die Geschichten geschrieben und vertont. Sogar die Illustrationen stammen von den angehenden Erzieherinnen, unterstützt von dem syrischen Künstler Maher Zhorati. Das Bilderbuch entführt kleine und große Zuhörer und Leser in bunte Kinderwelten und lassen diese in eine Traumreise eintauchen. Die 5 fantastisch geschriebenen Geschichten befassen sich mit pädagogisch anspruchsvollen und lebenswirklichen Themen. Deshalb ist das Buch auch hervorragend für den Einsatz in Krippen, Kindergärten und Kitas geeignet.
DSC_1220
Durch die Spenden zahlreicher Unternehmen konnte das tolle Projekt letztendlich auch als druckfertiges Buch realisiert werden.
Mit Beginn der Corona-Pandemie verzögerte sich auch der Verkauf der Bücher für einen guten Zweck, weswegen erst jetzt ein Abschluss gefunden werden konnte. Aber das Warten hat sich mehr als gelohnt. Voller Stolz überreichte die Initiatorin des Projektes Sarah Becker einen Scheck in Höhe von 20.550 € an Christopher Huber, den Teamleiter der Kinderhospiz-und Palliativteam Saar. Huber dazu: „Eine solche Aktion auf die Beine zu stellen bedeutet eine Menge Kraft und Zeit zu investieren, für die man selbst keine Entlohnung erhält, außer die Gewissheit etwas Gutes damit zu tun. Es ehrt uns sehr, dass Frau Becker und ihre Schülerinnen und Schüler unsere Arbeit mit dieser beträchtlichen Summe fördern. Durch die ausgefallenen Feste und Veranstaltungen der Vereine, die oft in den letzten Jahren für uns gesammelt und gespendet haben, spüren wir einen deutlichen Rückgang der Zuwendungen, die aber so wichtig sind um unsere Arbeit in gewohnter Weise und für die betroffenen Familien kostenlos anbieten zu können. Im Namen des Teams und der über 160 Familien die wir im ganzen Saarland betreuen kann ich Frau Becker und den Schülerinnen und Schülern, dem TGSBBZ Saarlouis und allen die am Projekt beteiligt und dies ermöglicht haben nur von ganzem Herzen meinen Dank aussprechen.“

Print Friendly, PDF & Email