Stationäre Geschwindigkeitsmessanlagen werden montiert

Dillingen. Auch die Stadt Dillingen hat eine bei Kommunen beliebte Einnahmequelle entdeckt: In der Konrad-Adenauer-Allee werden in den nächsten Tagen zwei stationäre Geschwindigkeitsmessanlagen stadteinwärts und stadtauswärts montiert.
Diese Geschwindigkeitsmessanlagen, die bereits schon in vielen anderen Städten stehen, sollen helfen auf Dauer, den Verkehr zu entschleunigen. In vielen Städten haben sich diese Messanlagen bewährt und die Geschwindigkeit maßgeblich reduziert. An die Konrad-Adenauer-Allee, über die sehr viel Verkehr fließt, grenzen Behindertenwerkstätten, Jugendverkehrsschule, Schulen, Sportstätten und die Zugänge zu den Naherholungsflächen an der Saar und am Ökosee an. Trotzdem werden in der Straße zu hohe Geschwindigkeiten gefahren, da die meisten motorisierten Verkehrsteilnehmer auf dem Weg von oder zur Autobahn sind.
Die Stadt hofft, dass, wie in vielen anderen Städten, die stationäre Geschwindigkeitsmessanlage, die Geschwindigkeit in der Konrad-Adenauer-Allee auf Dauer auf die zulässige Geschwindigkeit von 50 kmh drosselt. Die motorisierten Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich an die Höchstgeschwindigkeit zu halten.
Die stationäre Geschwindigkeitsmessanlage geht am Dienstag, 22. März 2016 in Betrieb.

Meinung

Unberücksichtigt dabei bleibt, dass die in der Dieffler Straße montierte Geschwindigkeitsanzeige sehr erfolgreich funktioniert. Wir beobachten seit langer Zeit, dass hier Autofahrer hier ihre Geschwindigkeit reduzieren. Selbst viele Autofahrer, die hier mit den (erlaubten) 50 km/h ankommen, reduzieren hier ihre Geschwindigkeit nochmals. Allerdings bringt diese Geschwindigkeitsanzeige keine Einnahmen….Es zeigt sich allerdings, dass Autofahrer, zumindest die Mehrzahl der Autofahrer mit vernünftigen Maßnahmen gleichermaßen zu sinnvollem Verhalten angehalten werden können ohne die Gebührenkeule zu schwingen.

Print Friendly, PDF & Email