Erstes Finalspiel ging mit 86:58 an Wasserburg

Steigt am Sonntag die Revanche in der Stadtgartenhalle ?

Wasserburg / Saarlouis. Mit einem am Ende deutlichen 86:58 Sieg hat der TSV Wasserburg am Freitagabend die Basketballdamen der TV Saarlouis Royals in der BADRIA besiegt. Damit geht das Team von Headcoach Bastian Wernthaler in der "Best of five-Serie" der Play-Off Finalrunde mit 1:0 in Führung.
In Wasserburg verlief die erste Hälfte ausgeglichen und sah die Gastgeberinnen mit nur drei Punkten im Vorteil. (39:36).
Gleich nach der Pause ließen die Gastgeberinnen einen 10:0 Lauf folgen und setzten sich mit 49:36 ab. Irgendwie war ab diesem Spielstand die Gegenwehr der Royals gebrochen. Fehler schlichen sich ein und die Mannschaft von René Spandauw war nicht mehr so präsent auf dem Feld wie noch in der 1. Halbzeit. Und eine Spitzenmannschaft wie Wasserburg nutzte dies eiskalt aus, schraubte die Führung Ende des 3. Viertels auf 66:48. Auch im Schlussviertel hielt der amtierende Meister aus Bayern die Saarländerinnen auf Distanz und siegte am Ende souverän mit 86:58.
René Spandauw erklärte nach dem Spiel: Wir haben insbesondere nach der Pause zu viele Fehler gemacht, die dem Gegner zusätzliche Energie und am Ende den Sieg brachten. Wir werden viel reden und sind am Sonntag bereit für Spiel 2."
Dieses zweite Spiel um die Deutsche Meisterschaft im Basketball der Damen beginnt am heutigen Sonntag um 15 Uhr in der Saarlouiser Stadtgartenhalle. Die Royals wollen ihre Chance wahren und werden den Wasserburgerinnen einen harten und spannenden Kampf liefern. Basketball vom feinsten steht zu erwarten, ein Besuch wird sich also lohnen.

Print Friendly, PDF & Email