Saarland zum Selbermachen: Auszeichnung der Preisträgerinnen und Preisträger

Die Drehscheibe am Dillinger Lokschuppen war  Kulisse für die Auszeichnung von Preisträgerinnen und Preisträgern eines besonderen Förderprogrammes der Landesregierung an: Das Saarland zum Selbermachen. Ministerpräsident Tobias Hans empfing viele Ehrenamtliche aus dem Saarland, deren besondere Projekte herausstachen. Bürgermeister Franz-Josef Berg begrüßte die Gäste auf dem Lokschuppengelände. Dabei berichtete er in einer Interview-Runde über das vielseitige Ehrenamt in der Hüttenstadt.

Insgesamt wurden seit Anfang 2020 im Saarland 60 Projekte gefördert. Die Spanne reicht von Kultur-, Freizeit- und Lernprojekten für Kinder über Projekte der Denkmalpflege, Restaurierung öffentlicher Einrichtungen und sportlichen Initiativen bis hin zu Hilfestellungen im Bereich der Integration sowie der Flüchtlingshilfe. Und aus diesen Bereichen heraus kann auch Dillingen sich sehen lassen. „Ob unsere Freiwillige Feuerwehr, das DRK, THW, die DLRG, ob Kultur- und Sportvereine, soziale Initiativen, Verbände und viele, viele Einzelpersonen – sie alle bilden durch das ehrenamtliche Engagement das Rückgrat unserer Gesellschaft. Vielen Dank.“, erklärt Bürgermeister Franz-Josef Berg. szs (0)

Da die Empfänge der landesweiten Aktion „Saarland zum Selbermachen“ zuletzt aufgrund der Corona-Pandemie nicht im Halbjahres-Rhythmus stattfinden konnten, zeichnete Minister-präsident Tobias Hans in Dillingen alle Preisträger aus der 15. – 17. Runde gemeinsam aus. Ministerpräsident Tobias Hans: „Mich freut es sehr, dass so viele Ehrenamtliche und Engagierte heute den Weg nach Dillingen gefunden haben. An den vorgestellten Projekten ist klar erkennbar, dass viele Ideen für unser Gemeinwohl auch während der Corona-Pandemie entstanden sind und das Ehrenamt einen enorm wichtigen Platz in unserem Land hat. Ohne ehrenamtliches Engagement ist unsere Gesellschaft unvorstellbar.“
                                               ————————–
Hintergrund:
Das landesweite Förderprogramm „Saarland zum Selbermachen“ wurde zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements in den Kommunen entwickelt. Ziel ist es, die Menschen im Land bei der Verwirklichung von Eigeninitiativen im Interesse der Allgemeinheit zu ermutigen und bestehendes Engagement direkt und unbürokratisch stärker zu fördern. Seit 2013 hat das Land insgesamt 303 Projekte mit einer Fördersumme von rund 600.000 Euro unterstützt.

Projekte bürgerschaftlichen Engagements können durch „Saarland zum Selbermachen“ eine einmalige finanzielle Unterstützung von bis zu 3.000 Euro erhalten. Im Ehrenamt ausgezeichnete Bürgerinnen und Bürger bilden eine unabhängige Jury, die über die eingereichten Anträge und die Förderhöhe entscheidet. Pro Halbjahr findet eine neue Förderrunde statt. Gefördert werden können Vereine, Initiativen und Zusammenschlüsse von Personen. Die Antragstellung erfolgt unbürokratisch über einen Vordruck im Projektflyer, per Brief oder E-Mail.

Foto:

Print Friendly, PDF & Email