Der ehemaliger syrische Nationalspieler Abdul Mannan macht neuen Karriereschritt

Fußball ist sein Leben, Profi war der Lebenstraum von Abdul Mannan Ibrahim aus Syrien. Dort war der 27-jährige Mittelfeldspieler Nationalspieler, hatte von der U12 bis zur U23 sämtliche Auswahlkader durchlaufen und in bekannten Mannschaften gespielt- und dann kam der Krieg.
Er musste seine Heimat verlassen und gelangte nach abenteuerlicher Flucht vor fünf Jahren nach Deutschland. Nach neun Monate in unterschiedlichen Flüchtlingsunterkünfte kam er schließlich nach Lebach.

Trotz allem hatte er jetzt ein wenig Glück: er lernte Klaus Hoffmann, Sky-Fernseh-POALegende, TV-Produzent und Sport-Manager aus Wallerfangen, kennen und dieser nahm sich seiner an. Hoffmann nahm ihn bei sich zu Hause auf, half ihm auf diese Weise in Deutschland anzukommen und ein wenig Ruhe zu finden. Dernächste Schritt war es, wieder im Fußball aktiv zu werden

Zunächst konnte Abdul Mannan Ibrahim ein Probetraining beim 1. FC Saarbrücken absolvieren, aber er hatte durch seine lange, beschwerliche Flucht und seine Aufenthalte in den Flüchtlingslagern nicht mehr die notwendige Form. Dennoch bescheinigte man ihm eine außerordentliche Fußball-Kompetenz“ erzählt Klaus Hoffmann.
Es folgte der nächste Schritt bei Röchling Völklingen in der Oberliga. Dort trug er zum Aufstieg in die Regionalliga bei. Infolge verschiedener Differenzen mit dem Trainer folgte dann ein Jahr n der Verbandsliga, bevor er zum TuS POABeaumarais wechselte. Bei dem Saarlouiser Verein wirkte er als Spielertrainer und führte die Mannschaft trotz eines kleinen Kaders in das Spitzenfeld ihrer Spielklasse. „Diese international gemischte Mannschaft aus Deutschen, Franzosen, Kroaten und syrischen Spielern lebt von ihrer homogenen Geschlossenheit und praktiziert die Integration sowohl auf dem Spielfeld als auch außerhalb des Platzes,“ sagt Klaus Hoffmann bei der Analyse des Erfolges, den er mit auf die Verdienste von Mannan zurückführt.

Aber der ehemalige syrische Nationalspieler hat noch ehrgeizigere Ziele. Dabei kommt ihm zu Gute, dass er über hervorragende Kontakte zu bestens ausgebildeten und aktiven Spielern sowie ehemaligen National- und Vereinstrainern im asiatischen Raum verfügt. Und genau das soll jetzt der Beginn eines neuen Engagements auf einer anderen Ebene des Fußballsportes sein: Er beginnt eine Top-Ausbildung zum Spielerberater. Auf diesem Weg möchte er seine fußballerische Kompetenz und sein immenses Netzwerk miteinander zu verknüpfen. Auch in seiner Heimat und dem gesamten asiatischen Raum gibt es viele Sportler, die sich gerne von ihm betreuen lassen würden. Abdul Mannan Ibrahim weiß aber auch, dassPOA diese Tätigkeit In Deutschland und Europa nur auf der Grundlage von fundiertem Wissen erfolgreich sein kann. Das weiß natürlich auch Klaus Hoffmann der ihn auf diesem Weg unterstützen möchte.
Deshalb steht jetzt der nächste Schritt an: ein Spielerberater-Seminar von Coach Mirsad Keric in München. Dort trifft Mannan zusammen mit Klaus Hoffmann mit zahlreichen Größen des Fußballs und des Sports wie Ulf Kirsten, Bayer Leverkusen, Giovane Elber, Bayern München, Ivan Klasnic, Werder Bremen, Miki Stevic, Borussia Dortmund, Alfred Finnbogason, isländischer Stürmerstar des FC Augsburg, die Trainerlegende Winnie Schäfer sowie weiteren namhaften Persönlichkeiten im Sportmanagement zusammen.
Abdul Mannan Ibrahim freut sich auf diese neue Herausforderung, nach der er der erste syrische Flüchtling als ausgebildeter Spielerberater in Deutschland sein wird. Sein Ziel ist es, eine sportliche Brücke für viele Talente aber auch für etablierter Sportler von Europa nach Asien und zurück bauen

Print Friendly, PDF & Email