60 Prozent wussten die Lösungen bei Präventionsquiz

Kreis Saarlouis. Informationen über die Gefahren, die mit Alkohol, Drogen, HIV/Aids und Rauchen einhergehen zu vermitteln ist die Intention des Präventionsteams des Gesundheitsamtes Saarlouis. Kerstin Merl, Simone Theis, Susanne Arweiler-Zenner und Stephan Ströher versuchen so viele Jugendliche zu erreichen wie es eben möglich ist. Dabei arbeitet das Team eng mit den Kommunen zusammen. Veranstaltungen wie der Familienaktionstag in Saarlouis, das Konzert Antattack in Dillingen, Rock für Japan in Fremersdorf, die HIV Aktion Midsommer bei Ikea, und Rock gegen Rechts in Saarlouis w18.08.2011 THE LYREBIRDS thumb1 60 Prozent wussten die Lösungen bei Präventionsquizurden genutzt, um mit jungen Leuten ins Gespräch zu kommen. Verbunden mit diesen Gesprächen, bei denen auch weiterführend Hilfsangebote vermittelt2862 wurden, war ein Quiz mit dem die Jugendlichen ihr Wissen rund um HIV/Aids, Alkohol und BOB testen konnten, gleichzeitig bestand eine Gewinnchance. 223 Teilnehmer nutzen die Chance, etwa 60 % kannten die richtigen Lösungen. Di größte Fehlerquote gab es bei den Fragen um das Kondom. Unter den richtigen Antworten wurden 10 Gewinner durch das Los ermittelt. Die Preise – je ein Zweitagesticket für das Musikfestival „ROCCO DEL SCHLACKO“ wurden dieser Tage überreicht.
Die stellvertretende Leiterin des Gesundheitsamtes, Dr. Monika Weber begrüßte die Teilnehmer und betonte, man freue sich über die gute Resonanz. Landrätin Monika Bachmann hob hervor, dass der Landkreis viel Geld für die Präventionsarbeit ausgebe. Deshalb sei die gute Resonanz erfreulich. An die Gewinner gewandt erklärte sie „Ihre erfolgreiche Beteiligung gibt uns Anlass optimistisch zu sein.“
Die zehn Gewinner kommen aus allen Teilen des Landkreises. Es sind: Andreas Artis, Wallerfangen; Thomas Balge, Saarlouis; Sarah Fischer, Nalbach; Gernot Herber, Schwalbach; Hannah, Gräff, Rehlingen-Siersburg; Dennis Hoffstetter, Bous; André Schäfer, Dillingen; Daniel Schommer, Siersburg; Lisa Tosetto, Saarwellingen und Ulrike Weisgerber, Schwarzenholz.

Print Friendly, PDF & Email