Regionale Produkte im Automat und auf dem Frischemarkt

Perl. Die Corona Zeiten haben deutlich gemacht wie wichtig hochwertige Lebensmittel aus heimischer Produktion für uns sind. Besondere Aspekte sind frische und regionale Erzeugnisse. Genau das trifft auf die Angebote des Bioobstbauer Josef Jacoby (48) aus Tünsdorf zu, denn sein Credo ist Qualität. Kürzlich hat er einen Standort entdeckt, nicht allzuweit von der Luxemburger Grenze entfernt, in Perl hat er kurz vor dem Kreisel „Maimühle“ direkt an der Bundesstraße 419. Dort hat er ein Regionalhäuschen errichtet, in dem man mit Hilfe eines Automaten „Natur pur rund um die Uhr“, also auch außerhalb der Ladenöffnungszeiten, erwerben kann.
Regionalhaeuschen Perl.
Aber nicht nur Angebote per Automat gibt es hier, sondern es ist auch ein kleiner regionaler Bauernmarkt entstanden, der Samstags geöffnet ist. Josef Jacoby bietet hier an diesem Tag zwischen in der Zeit von neun bis 17 Uhr frisch geerntetes Obst und Gemüse aus eigener Produktion an. Da er einige Mitstreiter gefunden hat, ist das Angebot noch wesentlich umfangreicher: Claudia Mühlenbach bietet Essig- und Wildkräuterprodukten an. Das Angebot von Sarah Seelbach umfasst exzellenten Mannebacher Käse. Dennis Hösch von der Bäckerei Schampaul hält frischen Backwaren bereit. Auch die „Alte Maimühle“ von Frederic und Edyta Theis ist mit von der Partie und hat wohlschmeckende Gerichte und Produkte aus der Mühlenküche zum Mitnehmen vorbereitet. Diese sind portionsweise und fachgerecht vakuum verpackt, so dass die leckeren Gericht zu hause nur noch erwärmt werden müssen-
Bereits nach kurzer Zeit hat dieser Markt am Samstag unter dem Motto „Frisch und regional“ eine ganze Reihe von Anhängern gefunden, es herrscht ein ständiges Kommen und Gehen rund um das Regionalhäuschen. Auch Bürgermeister Ralf Uhlenbruch hat nach einem ersten Kontakt einen positiven Eindruck gewonnen und Unterstützung signalisiert.
Josef Jacoby und seine Mitstreiter sind sich sicher, dass sich aus dem Angebot eine Erfolgsgeschichte entwickeln wird, zumal die stetig frisch gehaltenen Angebote in den Automaten des Regionalhäuschens rund um die Uhr verfügbar sind und damit den Bauernmarkt trefflich ergänzt. Daneben soll nach den Vorstellungen des Organisators, der 48jährige Josef Jacoby ( Dipl. Ing.) aus Tünsdorf, der Frischemarkt am Samstag eine regelmäßig wiederkehrende Anhängerschar gewinnen.

Print Friendly, PDF & Email