Bildgeschichten und Spurensuche – „Kunst-kritisch“

Merzig. Unter dem Titel „Kunst-Kritisch“ sind vom 10. Mai bis zum 1. Juli Werke des Merziger Malers Manfred Klein im Foyer der CEB-Akademie in Hilbringen zu sehen. Wie der Titel der Ausstellung bereits verrät, lädt der Künstler zum Dialog mit „seiner“ Bild gewordManfred_Klein_Titel[1]enen Geschichte ein. Klein arbeitet mit Aquarell und Tusche oder Acryl und Aerocolor. Für ihn ist Malen Sprache für die Augen. Und Kunst eine Darstellungsform von Kritik. Zwischen Bild und Wort steckt für ihn ein, wie er selbst sagt, „positives Potenzial der Kunstkritik – für den Künstler und für den Kunstbetrachter“. Die Ausstellung setzt damit die Veranstaltungsreihe „Rendezvous der Vier-Zeitgenössische Kunst aus Merzig“ fort, die Kunstinteressierten mit ihrem Begleitprogramm eine außergewöhnliche Begegnung mit den Künsten verspricht und Interaktionen mit den Künstlern anbietet. Zur Vernissage am Dienstag, 10. Mai, 18.30 Uhr lädt die CEB-Akademie Kunstinteressierte herzlich ein. Eine Einführung in die Ausstellung gibt Christian Müller. Die Veranstaltung wird musikalisch von Michael Scherer auf dem Klavier begleitet. Öffnungszeiten sind Montag bis Donnerstag von 7.30 bis 18.30 Uhr, Freitag, 7.30 bis 14 Uhr und nach Vereinbarung.

Print Friendly, PDF & Email