Pictures of Pop – ein Abend der Pop Kultur

Es war ein besonderer Abend in der Stadthalle Merzig, als dort die Ausstellung „Pictures of Pop“ Station machte. Diese Fotoausstellung gibt einen Rückblick auf 60 Jahre Rock- und Popgeschichte, nicht nur im Landkreis Merzig. Organisiert wurde die Ausstellung, die saarlandweit in 40 Städten und Gemeinden zu sehen war und ist vom saarländischen Poprat, dessen Vorsitzender Peter Meyer an der Eröffnung teilnahm und der Villa Fuchs, der es zu verdanken ist, dass die Ausstellung auch nach Merzig kam. Der Geschäftsführer der Villa Fuchs, Michael Rauch, der ebenfalls dem saarländischen Poprat angehört, begrüßte bei der Eröffnung unter anderen Bürgermeister Marcus Hoffeld, den ersten Beigeordneten des Landkreises Merzig, Pictures of PopFrank Wagner, den Vorsitzenden der Villa Fuchs, Minister a.D. Jürgen Schreier und den Ortsvorsteher der Kernstadt Merzig, Alexander Boos. Mit Blick auf die Ausstellung führte er aus „Die Ausstellung beginnt mit Fotos aus den 60er und 70er Jahren von Reinhold Busch, der seinerzeit Mitglied in verschiedenen Bands war. Besonders stolz sind wir auf Fotos von Marius Müller Westernhagen, die bei einem Konzert entstanden sind, dass dieser 1980 in Merzig gegeben hat. Daneben geben die Fotos einen Einblick in das Popgeschehen unserer Kreisstadt“.
Bürgermeister Marcus Hoffeld dankte der Villa Fuchs und Peter MeyerZora leitete den musaikalischen Part des Abends ein für ihr Engagement und sicherte weitere Unterstützung zu mit den Worten „Wir möchten weiterhin gute kulturelle Arbeit leisten“. Frank Wagner (MdL) erklärte „Wir sind stolz darauf, dass die Ausstellung hier Halt gemacht hat“. Peter Meyer betonte „ Die Ausstellung hier vor Ort ist Beweis dafür, dass man nicht in die Großstadt muss, um erstklassige Musik zu hören“.
0222Eine solche Ausstellung ohne erstklassige Musik ist natürlich undenkbar. Und so stürmten nach den offiziellen Worten Mitglieder um die POP-PUNK-Band Zora, die aus der Band Against Remain um die Frontfrau Nina Behr entstanden ist die Bühne. Mit eigenen, selbst geschriebenen Titeln überzeugten die fünf Musiker und heizten die Stimmung auf für die Hauptgruppe des Abends.Bernd und Roland Bohr
Nach einer kurzen Umbaupause war es dann soweit. Auf die Bühne kam eine Band, die in Merzig Popgeschichte geschrieben hat und die bis vor 10 Jahren in Merzig Kult war: „FOR EVER YOUNG“, die Gruppe um Bernd und Roland Bohr, die in den 90ern und Anfang des Jahrtausends Zelte und Hallen gefüllt hatte. Sie hatte für diesen Abend ein Comeback Konzert angekündigt, das aber nur ein einziges Mal stattfinden soll. Und man merkte es schnell, auch wenn der letzte Auftritt zehn Jahre zurückliegt, verlernt hatten sie nichts. Überall, auch bei manchen, die bereits leicht ergraut sind, wurde mitgewippt, geschnipst, geklatscht und manchmal auch gesungen. Manch einer meinte : „Und das soll nur ein einziges Mal stattfinden, das kann nicht sein“. Man wird sehen, vielleicht, aber warten wir es ab….Jedenfalls wundert es denn nicht, dass Michael Rauch am Ende sagte „Es sind Abende wie diese, für die ein Veranstalter lebt“.

Print Friendly, PDF & Email