Süßes aus Saarlouis

Saarlouis. Der Pralinenhersteller „Ludwig-Schokolade“ veranstaltete auch in diesem Jahr wieder seine große Verkaufsaktion zugunsten eines guten Zwecks. Pralinen und Schokolade in ansprechender und limitierter Verpackung wurden in der Fußgängerzone und im eigenen Weihnachtshäuschen angeboten.
Dass man Pralinen auf einem silbernen Tablett von Ministern und7901 Bürgermeistern in einer Fußgängerzone serviert bekommt, kann man getrost als Seltenheit bezeichnen. Nicht so in Saarlouis: hier boten der Saarlouiser Oberbürgermeister Roland Henz, Sozialministerin Monika Bachmann, Bürgermeister Klaus Pecina gemeinsam mit Bruno Proietti, dem Werkleiter von Ludwig Schokolade, einen Tag lang süße Kostproben aus dem Saarlouiser Werk in der Französischen Straße an. Die Politprominenz unterstützte damit den Verkauf der eigens für Saarlouis hergestellten Produkte. Der Erlös geht an die Kreis-Stiftung „Bürger in Not“.
Bruno Proietti bedankte sich ganz besonders bei seinen Mitarbeitern, die das Projekt jedes Jahr mit viel Engagement unterstützen und sogar selbst ein Weihnachtshäuschen gebaut haben, in dem sie warme Getränke verkaufen. Diesmal waren wieder 60 freiwillige Helfer aus dem Werk im Einsatz. Sie verkauften Pralinen und Schokolade, deren Verpackung besondere Motive aus der Stadt und dem Landkreis Saarlouis zierten. Ein „Schogetten-Mini-Team“ verteilte die kleinen Schokoquadrate in der ganzen Innenstadt. Der Erlös wird im kommenden Jahr an die Empfänger überreicht. sb

Print Friendly, PDF & Email