Jahresrückblick 2010 – Kabarett mit Brunner und Barscheck

 

Am 07.01.2011 gastieren Brunner und Barscheck im Nalbacher Künstlertreff.
Seit nunmehr schon fünf Jahren darf Brunner, Computerfreak, Besserwisser, Beziehungsalptraum und notorisches Schandmaul, Woche für Woche seine Anmerkungen zur Weltlage im Radio (SR2, 12-Brunner „Brunners Welt“) von sich geben. Aber was ist Brunner ohne seine langjährige Nachbarin Barscheck? Richtig: Nur die halbe Miete. Denn nur sie kann ihm so richtig contra geben und seine verqueren männlichen Ansichten mit weiblichen Scharfsinn und Kampfgeist zurechtrücken. Deshalb lassen die beiden – nunmehr schon zum fünften Mal – das Jahr an sich und ihrem Treppenabsatz vorüberziehen. Sehr zur Freude ihres Publikums, dem da so einiges einfallen wird, das es vielleicht schon vergessen oder verdrängt hatte. Keiner entkommt dem frechenWitz der beiden Treppenabschnittsgefährten. Von Papst bis Pilawa, von Maas bis Müller, von Angela bis Merkel und Westerwelle sowieso. Alle kriegen ihr Fett weg. Und wenn gar nichts mehr hilft, dann wird eben gesungen.
2010 war das Jahr der Rücktritte, sei es in Politik (Koch, Köhler, Lafontaine, von Beust) oder Kirche (Käßmann, Mixa). Thema waren auch Googles Street View, Vorratsdatenspeicherung, Lena Meyer-Landrut, diverse Missbrauchs-Skandale, Westerwelles Peinlichkeiten, Griechen-Pleite und Fußball-WM. Außerdem die Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke, das Ende der Love-Parade, die "rollenden Bratschläuche" der Bahn, Stuttgart 21, "Untergangsphilosoph" Sarrazin – und natürlich saarländische Grotesken wie Ralph Melchers Kreditkartenverwechslungen.

Print Friendly, PDF & Email