Weiterer Meilenstein zur Umsetzung des Merziger Verkehrskonzeptes

Verkehr zwischen der Bahnunterführung und den Autobahnanschlussstellen ist wieder komplett freigegeben

Nach einer Bauzeit von 22 Wochen konnte der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) am Montag, den 14. September 2020, den Kreuzungsbereich L 173 / L 157 in Merzig für den Verkehr wieder freigeben. Die Maßnahme wurde somit trotz unerwarteter zusätzlicher Arbeiten innerhalb der vorgesehenen Bauzeit erfolgreich abgeschlossen.

Entstanden sind zusätzliche Abbiege- und Auffahrtsspuren im Bereich der Anschlussstelle Merzig und Bushaltebuchten entlang der L 173 (Lothringer Straße). Darüber hinaus wurde der Kauflandkreisel zu einem lichtsignalgesteuerten Verkehrsknotenpunkt (Ampelkreuzung) umgebaut.
Kauflandkreisel wurde zur AmpelkreuzungIn den kommenden Tagen werden noch kleinere Arbeiten durchgeführt, die ohne Beein-trächtigungen für die Verkehrsteil-nehmer umgesetzt werden können.
Bürgermeister Marcus Hoffeld sprach dem LfS und den bauausführenden Firmen ein großes Kompliment für die zügige Umsetzung und die gute Zusammenarbeit aus. Sein Dank richtete er aber auch an die Bevölkerung, die in den vergangenen Wochen aufgrund der Baumaßnahme viel Geduld aufbringen musste. Zudem bedankte sich der Verwaltungschef für das entgegengebrachte Verständnis bei den Merziger Gewerbetreibenden, da solch eine Verkehrsmaßnahme nie ohne Beeinträchtigungen für die Kaufmannschaft über die Bühne gehen kann.
Um den Stadteingang zwischen der Hilbringer Brücke und der Bahnunterführung attraktiver zu gestalten, wird die Kreisstadt Merzig in den nächsten Wochen und Monaten umfangreiche Maßnahmen zur weiteren Bepflanzung und Beleuchtung vornehmen. Darüber hinaus wird auch eine gestalterische Anbindung an den Stadtpark hergestellt.

Zusätzliche Anmerkung: In der Endabnahme der Baumaßnahme hat die Kreisstadt Merzig auf verschiedene Punkte hingewiesen, die noch verbessert werden sollten. Dies betrifft insbesondere Maßnahmen für Fußgänger und Radfahrer.

Print Friendly, PDF & Email