Behindertensportler des Landkreises Saarlouis wurden geehrt

In festlicher Atmosphäre fand im großen Sitzungssaal des Landratsamtes die jährliche Behindertensportler-Ehrung des Landkreises Saarlouis statt. Seit mehr als 30 Jahren werden hier Behindertensportler für ihre großartigen Leistungen ausgezeichnet.
„Alle heute anwesenden Sportlerinnen und Sportler sind Aushängeschilder für unseren Landkreis. Denn Sie sind Vorbilder für andere und Mutmacher. Mit Ihren hervorragenden Leistungen zeigen Sie, dass Einschränkungen noch lange keine Beschränkungen sein müssen und ich freue mich sehr darüber, Ihnen heute zu Ihren bemerkenswerten Erfolgen gratulieren zu dürfen“, sagte Landrat Patrik Lauer an diesem erfreulichen Anlass. Die Leiterin des Amtes für Schulen, Kultur und Sport und Dezernentin, Margit Jungmann, der Vorsitzende des Saarländischen Behindertensportverbandes, Axel Riedschy, sowie weitere Mitglieder des Kreistags, aus den Gemeinden und der Landkreisverwaltung schlossen sich den Glückwünschen an. Strahlende Sieger nach der Ehrung im Landratsamt mit Landrat Patrik Lauer
Auch 2019 stellten die Sportlerinnen und Sportler aus dem Landkreis Saarlouis ihre besondere Klasse unter Beweis: Bei den Deutschen Meisterschaften im Kegeln in Morbach erreichte die Herrenmannschaft des RG Hüttersdorf den zweiten Platz. Aber auch im Einzel glänzten die Hüttersdorfer Keglerinnen und Kegler mit zahlreichen Spitzenplätzen: Beim Einzel der Damen belegte Sieglinde Müller den 3. und Maria Turner den 1. Platz. Im Einzel der Herren teilten sich Erich Frate und Winfried Frank den 1. Platz, während Roland Uhl, Peter Meier, Ingo Wagner und Josef Frate punktgleich auf Platz 2 landeten.
Bei den Deutschen Meisterschaften im Tischtennis in Osterburg in Sachsen-Anhalt spielten die Hüttersdorfer ebenfalls vorne mit. Im Doppel der Herren belegten Siegfried Nastulla und Hans-Joachim Szczeponek den 2. Platz, während Horst Groß und Aloys Heinrich sich den Platz auf dem Siegertreppchen sichern konnten. Auch im Einzel zeigten die Tischtennisexperten vom RG Hüttersdorf ihr Können: Hans-Joachim Szczeponek, Thomas Scherer, Horst Groß und Siegfried Nastulla erreichten alle Platz 3, Aloys Heinrich konnte sich über den 2. Platz freuen.
Bei den Bogensportler standen dabei gleich zwei Deutsche Meisterschaften im Fokus: Im März fand die Hallenmeisterschaft in Eschwege statt, Anfang September die Meisterschaft im Freien in Bocholt. Bei den Damen belegte Gabriele Göbel vom SV Hubertus Saarwellingen in der Halle den 3. Platz mit dem Blankbogen.
Die Dillinger Paralympics-Hoffnung Carmelo Gangarossa vom BRS Gersweiler erreichte bei Hallenmeisterschaft der Herren den 3. Platz mit dem Blankbogen, im Freien erreichte er sowohl mit dem Blank- als auch mit dem Recurvebogen den 2. Platz. Aufgrund einer Verletzung muss Gangarossa zurzeit pausieren, jedoch wünschen ihm alle Teilnehmer, dass er bei den Paralympics wieder fit ist. Bernd Scherer vom SV Hubertus Saarwellingen sicherte sich mit dem Recurvebogen zielsicher den 1. Platz in der Halle und im Freien.

Print Friendly, PDF & Email