Braydey Hodgins kommt aus Washington State (USA) zu den Royals

Sie kommt aus einer der landschaftlich reizvollsten Gegenden der USA, dort wo Snake-River und Columbia-River zusammenfließen und gemeinsam Richtung Pazifik fließen. Die Rede ist von Pasco im Staat Washington, ganz im Nordwesten der USA. Die Hauptstadt Seattle war einst Olympiastadt und den Leuten sagt man nach, sie seien sportverrückt. Eine neue Spielerin der Royals heißt Braydey Hodgins, ist 21 Jahre alt und spielte in den vergangenen vier Jahren für das Team der Broncos der Boise-State-University in Idaho. Sie ist 173 cm groß und besetzt die Positionen 1 und 2, ist also gelernte AufbBraydey Hodginsau-spielerin. Marc Hahnemann erklärt zu der Neuverpflichtung: „Mit Braydey bekommen wir eine junge talentierte Spielerin aus einem guten College Programm. Sie hat auch dort schon viel Verantwortung übernommen. Mit ihrer schnellen Spielweise und ihrem hohen Einsatz passt sie sehr gut zu unserem Konzept. Braydey bringt zudem eine tolle Einstellung, jede Menge winner-Mentalität und den Drang sich ständig verbessern zu wollen mit“.

Braydey äußerte sich begeistert über ihr erstes Auslandsengagement bei den Royals in Saarlouis und freut sich auf eine tolle Zeit bei den Royals in Saarlouis.

Mit Braydey umfasst das Team jetzt 7 Spielerinnen – aus der vergangenen Saison sind noch Klara Brichacova, Andrea Andelova, Mandy Geniets, Johanna Prytz und Gabi Nemcova an Bord. In der vergangenen Woche wurde Linn Schüler von den BasCats Heidelberg dazu verpflichtet, während Coco Dobroniak mitteilte, dass sie wegen ihres Studienabschlusses in der kommenden Saison den Royals nicht mehr zur Verfügung stehen wird.

Die Royals vervollständigen ihren Vorstand und verteilen die Aufgaben neu
Die Royals Saarlouis haben ihren Vorstand vervollständigt. Ein schon seit längerer Zeit vakantes Vorstandsamt hat Thomas Mathieu übernommen. Für den aus beruflichen Gründen ausgeschiedenen Mario Jakobs ist Hermann Fassbinder nachgerückt. Paul Kast bleibt Vorstand der Royals- Der Verein verzichtet zukünftig auf die Funktion eines Managers. Diese Aufgaben wurden neu geregelt. Der sportliche Bereich wird komplett vom Headcoach der Royals Marc Hahnemann verantwortet. Bundesligaobmann und Verantwortlicher für den Kader der 1. Mannschaft ist Ralf Anstätt. Er ist während der Covid-19-Pandemie auch Hygienebeauftragter des Vereins und der 1.DBBL. Die 2. Mannschaft wird von Thomas Mathieu betreut, die WNBL von Hermann Fassbinder. Die Pressearbeit leitet Tom Störmer, für Social Media und Internet ist Yannick Hoen verantwortlich. Die Schulprojekte koordiniert Hans-Udo Wolf, der Heimspielbetrieb wird vom Beiratsteam der Royals organisiert. Die Mannschaft am Anschreibetisch arrangiert Franz Riedel. Die Geschäftsstelle in der Industriestraße führt Sascha Schmitt. Das Trainerteam besteht aus Marc Hahnemann (Headcoch), Gabi Chnapkova (Assistant coach sowie Trainerin Weibliche Nachwuchs Bundesliga) und Nadine Minder (Trainerin Oberliga).
Langfristiges Ziel ist es, dass die Royals wieder eine mitbestimmende Kraft im deutschen Damenbasketball werden, ohne dabei den ambitionierten Nachwuchs aus der Region aus den Augen zu verlieren. Aus der vergangenen Saison bleiben sechs Spielerinnen die Hälfte der Mannschaft, wbei den Royals. Darauf aufbauend stellt Marc Hahnemann derzeit ein Team aus Profis, Halbprofis und Nachwuchsspielerinnen zusammen. Professionelle Einstellung, Teamgeist und Zusammenhalt sind dabei Ausgangsbasis für erfolgreiche Spiele und die Integration von Nachwuchsspielerinnen in den Profibasketball. Der Vorstand begrüßt diesen Schritt und legt Wert darauf, dass neben der 1. Mannschaft die WNBL langfristig gesichert und weiterentwickelt wird und die 2. Mannschaft auch in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar erfolgreich spielt. Unterdessen hat das Training der Teams unter strengen Auflagen in dieser Woche wieder begonnen.

Print Friendly, PDF & Email