Stabwechsel bei der Vereinigten Volksbank – Edgar Soester ist neuer Vorstandsvorsitzender

Bei der Vereinigte Volksbank eG Saarlouis – Losheim am See – Sulzbach/Saar (kurz VVB) wurde der zum 01.07.2020 geplante Vorstandswechsel vollzogen. Edgar Soester, bisher stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes, löst Mathias Beers an der Spitze der VVB ab. Soester begann nach dem Abitur und Abschluss eines betriebswirtschaftlichen Studiums seine Karriere beim damaligen Saarländischen Genossenschaftsverband, wo er sieben Jahre lang als Verbandsprüfer in der Bankenbetreuung tätig war. Im Jahr 1998 wechselte er zur damaligen Volksbank Saar-West, wo er bereits drei Jahre später im Alter von erst 35 Jahren in den Vorstand berufen wurde. In dieser Funktion trug Soester in den folgenden Jahren maßgeblich zur betriebswirtschaftlichen Gesundung des Institutes bei, das sich seinerzeit in schwerem Fahrwasser befand.

Stets die Zukunftsfähigkeit der Bank im Visier, leitete er als Vorstandsvorsitzender mehrere Fusionen ein, die die Marktposition der damaligen Volksbank wesentlich stärkten. Nach der „Großfusion“ der damaligen VVB mit Sitz in Sulzbach mit der Volksbank Westliche Saar plus im Jahre 2018 sowie der Verschmelzung mit der Volksbank Untere Saar entstand die heutige „neue VVB“. Mit einer Bilanzsumme von 2,6 Mrd. EUR, einem betreuten Kundenvolumen von 5,7 Mrd. EUR, 550 Mitarbeitern und stets überdurchschnittlichen Betriebsergebnissen ist die Bank heute für die Zukunft gut aufgestellt. „Die Festigung der durch die Fusionen entstandenen neuen Strukturen und Abläufe sowie die weitere kulturelle Zusammenführung des Unternehmens werden neben der Stärkung der Marke „meine VVB“, Schwerpunkte meiner Tätigkeit als Vorstandsvorsitzender sein“, so Soester. Unser Foto zeigt (vlnr) Mathias Beers übergibt an den neuen Vorstandsvorsitzenden Edgar Soester

Eine weitere Ver-änderung im Vor-stand  ist die Reduzierung von aktuell vier auf zwei Vorstandsmitglieder. Der bisherige Vorstands-vorsitzende Mathias Beers und das Vorstandsmitglied Manfred Ziegler sind ruhestandsbedingt ausgeschieden.
In den zwölf Jahren seines Vorstandsvorsitzes bei der VVB und ihrer Vorgängerbanken gelang es Beers, das Institut von einer Sanierungs- zu einer Vorzeige-Bank zu entwickeln. Der Vater von vier Kindern ist längst im Saarland heimisch geworden, blickt aber auch gerne nach Frankfurt zurück, wo seine berufliche Laufbahn 1977 bei der DG BANK begann. Führende Positionen bei der SGZ-Bank, GZ-Bank und der DZ BANK folgten. Für den Vorstandsvorsitzenden der DZ BANK, Dr. Ulrich Brixner, war Beers Vertrauensperson und loyaler Mitarbeiter. Seine Karriere bei der DZ BANK beendete er 2003 als Bereichsleiter Verbund. Eine neue Herausforderung fand Beers als Vorstandsmitglied der Norisbank AG, bei der er als Vertriebsvorstand die Erfolgsgeschichte des easyCredit im deutschen Genossenschaftswesen einleitete. 2008 wurde Beers zum Vorstands-vorsitzenden der damaligen Volksbank Dudweiler, einem Vorgängerinstitut der heutigen VVB, berufen.
Manfred Ziegler verantwortete als Vorstandsmitglied bis zu seinem Ausscheiden die Ressorts Vermögenskunden und Treasury. Der Kreditspezialist begann seine Karriere bei der ZG Bank Saar, wechselte 1986 zur Volksbank Saarbrücken und empfahl sich aufgrund umfassender Kenntnisse in allen Facetten des Kreditgeschäftes für die in Schieflage geratene Volksbank Saar-West. Während der Sanierungsphase wurde Ziegler am 01.10.2004 in den Vorstand berufen und verantwortete den Vertrieb der Bank. Es gelang ihm an der Seite seines Vorstandskollegen Edgar Soester und mit tatkräftiger Unterstützung engagierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Bank wieder auf Erfolgskurs zu bringen.

Neu im Vorstand ist seit der Fusion mit der Volksbank Untere Saar der diplomierte Bankbetriebswirt ADG, Andreas Heinz. Er hat sein bisheriges Berufsleben in der Volksbank Untere Saar verbracht und gilt als ausgewiesener Experte in allen Fragen der Informationstechnologie, der Bankorganisation und des Prozessmanagements.
Edgar Soester und Andreas Heinz wollen als Vorstandsduo – gemeinsam mit ihrem hochqualifizierten Führungsteam und einer motivierten Mannschaft – neben der kulturellen Zusammenführung des Unternehmens die Niedrigzinsphase bestmöglich meistern, die Digitalisierung im Bankgeschäft weiter vorantreiben sowie das Thema „Nachhaltigkeit“ auf allen Ebenen der Bank etablieren. „Die Summe an gleichzeitig zu bewältigenden Themen wird auch für die Zukunft eine große Herausforderung darstellen, wofür die VVB allerdings bestens gewappnet ist“, so der neue Vorstandsvorsitzende Edgar Soester.

Print Friendly, PDF & Email