Dr. Alfons Lauer präsentierte seine Leistungsbilanz

Zum „offiziellen“ Abschluss des Wahlkampfes für die Oberbürgermeisterwahl hatte der SPD Stadtverband und Dr. Alfons lauer zu einer Abschlusskundgebung in die Merziger Stadthalle eingeladen. Unter den Gästen weilten zahlreiche Freunde und5902 Anhänger des amtierenden Oberbürgermeisters, daneben unter anderen SPD Landeschef Heiko Maas, die Landtagsabgeordnete Anke Rehlinger, der ehemalige Landtagsabgeordnete Hans Georg Stritter, Ortsvorsteher Manfred Klein und SPD-Landratskandidat Markus Rausch. Begrüßt wurden die Besucher durch den Vorsitzenden des SPD Stadtverbandes, Dr. Alexander Pinter. Pinter forderte die Merziger Bürger auf zur Wahl zu gehen um mit ihrer Stimmabgabe für Dr. Lauer die Nebelkerzen auszublasen, die der poltische Gegner gezündet habe. Die Stimme für Alfons Lauer abzugeben, zeige dass sich gute Arbeit lohnt.
Heiko Maas, der SPD Fraktionsvorsitzende im saarländischen Landtag, betonte der amtierende Oberbürgermeister Könne eine Topbilanz vorlegen. Bei seinem Amtsantritt5911 habe es alleine in Merzig 12,2 % Arbeitslose gegeben. Damit habe Merzig über dem Landesdurchschnitt gelegen, heute gebe es in Merzig nur noch 4,4 % Arbeitslose, womit man unter dem Landesdurchschnitt und dem Bundesdurchschnitt liege. In vielen Bereichen, beispielsweise in der Energiepolitik sei Merzig heute ein Vorzeigebeispiel. Die städtebauliche Entwicklung zeige die Kompetenz, die Dr. Lauer habe, der in der Bevölkerung hohes Vertrauen genieße. Er habe Merzig aus der Provinzialität herausgeführt und für Anerkennung gesorgt, die weit über die Landesgrenzen hinaus reiche. Dennoch dürfe man nicht annehmen die Wahl sei ein Selbstläufer. Es sei wichtig, dass man zur Wahl gehe und möglichst versuche, in seinem persönlichen Umfeld Freunde, Bekannte und Verwandte dazu zu bewegen, zur Wahl zu gehen. Dank sagte er allen, die in den 17 Merziger Ortsteilen für Präsenz gesorgt hätten.
Dr. Lauer selbst zog in einer knapp 30minütigen Rade Bilanz seiner Aktivitäten in den vergangenen beiden Amtszeiten. Sie reichte von den Investitionen für Kindergärten und Schulen, über die Entwicklung des BADES, das durchschnittlich von rund 1050 Besuchern täglich besucht werde, über den Wolfspark 5913Werner Freund, der internationale Anerkennung genieße, über die Investitionen für die Jugend, die Entwicklung zur solaren Modellstadt, die Nutzung der Windenergie, die Ausrichtung Merzigs in Richtung Nullemissionsgemeinde oder die Entwicklung zur solaren Hauptstadt des Saarlandes, die gerade erst als solche ausgezeichnet worden sei. Lauer führte eine ganze Reihe weiterer Beispiele auf, mit deren Hilfe er versuchte, seine Arbeit in den zurückliegenden 17 Jahren zu verdeutlichten.
s gab allerdings nicht nur Politik zu verkosten, eine ganze Reihe von kulturellen Darbietungen sorgten für Unterhaltung. Der MV Merchingen sorgte für Musik, ebenso wie Redy und Tamy HIP Hop anboten, Serdar & Yasmin als Rapper die Herzen junger Besucher erreichten und der vielfache Deutsche Meister „autres choses“ ihre Meisterkür zeigten.

Print Friendly, PDF & Email