Klasse Tänze und pointierte Reden wechselten sich ab

Merzig. Toppstimmung herrschte von Anfang an in der Merzig in der fastnachtlich dekorierten Merziger Stadthalle, SI 4491wo die KG Humor auch in diesem Jahr ein bunt gemischtes Programm vorbereitet hatte. Zahlreiche Tänze von den Tanzformationen in den unterschiedlichen Altersstufen, Gesangsbeiträge und natürlich „Gepfeffertes“ aus der Bütt – für fast jeden wurde etwas serviert.

Gleich zu Beginn sorgten die „Stüppchen“, das sind Kinder im Alter von vier bis sechs Jahre und die „Knirpse“ im Alter von sechs bis elf Jahre, mit ihren Tanzbeiträgen für Stimmung und bewiesen, dass sie zu Recht Saarlandmeister geworden SI 4539sind. Dieter Schumacher sorgte als Senatspräsident für die ersten Lachsalven, die durch Birgit Simons „Kokos Schanell“ noch einmal vertieft wurden. Die Mariechenformation mit Sarah Sander (8) Viktoria Hoffmann (8) zeigten, dass man sich um den Nachwuchs keine Sorge zu machen braucht. Die 13jährige Vanessa Prizkau war dritte bei den Saarlandmeisterschaften, die 14jährige Lena Wengler ist in ihrer Altersklasse amSI 4501tierenden Saarlandmeisterin. Die Mariechenformation ist bereits seit einigen Jahren ein beliebter Programmpunkt bei den Sitzungen und demonstriert die gute Nachwuchsarbeit bei der KG Humor.

Michael Hoffmann und Johannes Hoen hatten als Bauern am Stammtisch so manchen deftigen Scherz am Lager, ebenso wie eine Marianne Lorreng alias Porretsche Liss, einem Urgestein der Merziger Fasnacht, die das ganze Jahr über ein scharfes Auge auf dasSI 4473 hat, was in ihrem Umfeld geschieht. Wie in jedem Jahr hatten auch diesmal die Poweischisser ihren Fokus auf die Politik gelegt und schossen die eine oder andere Breitseite ab.

Traditionell dann nach der Pause der Senat mit seinem Beitrag, diesmal als Blues Brothers. Auch die Senatsmitglieder kamen nicht ohne Zugabe von der Bühne. Auch im zweiten Teil wurde das Programm immer wieder durch geSI 4509lungene Tanzbeiträge aufgelockert, die grün-weißen Funken begeisterten mit ihrem Gardetanz ebenso wie die grün-weißen Pänz, die einen Urlaub am Strand persiflierten. Zu einer gelungenen Dauereinrichtung entwickelt sich die Show der „Muttis der Garden“, die inzwischen nicht mehr aus dem Programm wegzudenken sind.

Fester Bestandteil ist auch der Schnisspitter Karl-Josef Schirra, der vieles beobachtet hat im Lauf des Jahres und es scharfzüngig und pointiert wiedergab, sehr zur Freude des Publikums. Neu in der Bütt war die „Betty Fetzer aus Merchingen“, von Marion HawlenaSI 4560 dargestellt mit mancherlei Erlebnissen aus ihrem Familien und Eheleben. Spitzzüngig auch Wolfgang Steinmetz als Pastor, der ebenfalls manches durch den berühmten Kakao zog.

Viel Beifall erntete das Männerballett „die Lauserten“ auch in diesem Jahr, in dem es die Hitparade persiflierte. Mit dem Schautanz „Paparazzi, ich mach ein Foto von Dir setzten die Grün Weißen Funken einen gelungenen Schlusspunkt. Musikalisch waren „die Pänz“ diesmal für die Stimmung verantwortlich, und das machten sie richtig gut

Print Friendly, PDF & Email